Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Karlsruhe: STAATSTHEATER und HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG zeigen DAS NEUE STÜCK - DAS HÄSSLICHE UNIVERSUM von Laura Naumann Karlsruhe: STAATSTHEATER und HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG zeigen DAS NEUE STÜCK...Karlsruhe: STAATSTHEATER...

Karlsruhe: STAATSTHEATER und HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG zeigen DAS NEUE STÜCK - DAS HÄSSLICHE UNIVERSUM von Laura Naumann

Teil 1 am 9.4 um 20 Uhr & Teil 2 am 18.4. um 16 Uhr digital

„Die Welt muss brennen" sagt Rosa und schickt ihre Botschaft über soziale Medien und Chatrooms in die ganze Welt. Und die vor dem Zusammenbruch stehende Welt lässt sich verführen. Oszillierend zwischen Utopie und Dystopie, erzählt Das hässliche Universum von Laura Naumann von einer Bewegung der Unzufriedenen, die die eigene Machtlosigkeit im kapitalistischen Wachstumsprojekt überwinden möchten.

 

Copyright: Ada Zielinska

Treu einer visionären Figur, zündet die globale Anhängerschaft die Zivilisation an. Ist aber ein Neubeginn überhaupt möglich? Die Reihe Das neue Stück wird virtuell: Das Publikum folgt dem Radikalisierungsprozess der Charaktere über unterschiedliche Medien während der ersten, 2-wöchigen Phase des Projekts ab Anfang April. Ein Teil davon bildet unter anderem ein Zoom-Event am 9.4. um 20 Uhr. Im zweiten Teil des Stückes, einem Live-Stream am 18.4. um 16 Uhr, erleben die Protagonisten unsere Welt nach dem Brand. Angetrieben von der Trauer um die alte, aber auch von der Hoffnung auf eine neue bessere Welt ziehen sie los und nehmen Abschied.

MIT
Ute Baggeröhr, Marie-Joelle Blazejewski, Lucie Emons, Antonia Mohr, Swana Rode, Andrej Agranovski, Jannek Petri, Gunnar Schmidt, Thomas Schumacher

KONZEPT UND EINRICHTUNG
Studierende der HfG: Eike Buff, Gloria Müller, Ewa Wasilewska, Yifan Su, Wiebke Müller, Giulia Bertolino, Josephine Gerhardt
AUSSTELLUNGSDESIGN UND SZENOGRAFIE
Prof. Constanze Fischbeck
DRAMATURGIE
Anna Haas, Eivind Haugland

ANMELDUNG
mit dem Betreff "Anmeldung Das Hässliche Universum + Medium" (Brief, Instagram, Telegram, Blog oder Youtube) bis 1.4. dashaesslicheuniversum@gmail.com

Notwendige Angaben je nach Medium:
Brief: Postadresse
Instagram: Namen des Instagram-Profils
Telegram: Telefonnummer
Blog: E-Mail-Adresse
Youtube: E-Mail-Adresse
Für die Teilnahme ist ein Telegram-Benutzerprofil notwendig.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑