Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KARLSSON VOM DACH von Astrid Lindgren in OsnabrückKARLSSON VOM DACH von Astrid Lindgren in OsnabrückKARLSSON VOM DACH von...

KARLSSON VOM DACH von Astrid Lindgren in Osnabrück

Unheimliches Drama in zwei Akten, Deutsch von Senta Kapoun

Für schöne und grundgescheite und gerade richtig dicke Menschen in den besten Jahren ab 6,

Premiere 11. November 2006, 18.00 Uhr, Theater am Domhof

Auf dem Dach eines ganz gewöhnlichen Stockholmer Hauses, direkt neben dem Schornstein, wohnt ein schöner und grundgescheiter und gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren: Karlsson vom Dach.

 

Das weiß bloß keiner, außer Lillebror natürlich, einem ganz gewöhnlichen Stockholmer Jungen. Denn Karlsson kommt immer zu ihm durch das offene Fenster geflogen. Geflogen? Ja, geflogen. Karlsson braucht nämlich nur an einem Knopf zu drehen, der mitten vor seinem Nabel sitzt und schwups, springt der kleine Propeller an, den er auf dem Rücken hat. Der allerbeste Karlsson der Welt kann aber noch viel mehr. Er ist ein herrlicher Spielkamerad und steht Lillebror im Kampf gegen böse Einbrecher und vor allem gegen die eiserne Haushälterin Frau Bock tatkräftig zur Seite. Er will alles und nimmt sich, was er will, ohne allzu viel Rücksicht auf andere. Damit wird er fast zum anderen Ich von Lillebror. Er reflektiert dessen geheime Wünsche und Gedanken. "Der egozentrische, besserwisserische, gefräßige Karlsson ist Astrid Lindgrens genialste Gestalt." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Regie: Dorothea Schroeder, Bühne/Kostüme: Jana Denhoven
Musik: Christoph Iacono
Mit Rosemarie Fischer, Sibille Helfenberger, Ruth Macke; Joachim Eilers, Simon Keel, Laurenz Leky 

Die nächsten Termine:
24.11., 28.11., 3.12., 4.12., 5.12.2006
Weitere Informationen bitte über die Theaterkasse 0541/ 76 000 76

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑