Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kölner Erstaufführung: "Leucippo" - Favola pastorale per musica von Johann Adolf Hasse (1699 - 1783) - Oper Köln Kölner Erstaufführung: "Leucippo" - Favola pastorale per musica von Johann...Kölner Erstaufführung:...

Kölner Erstaufführung: "Leucippo" - Favola pastorale per musica von Johann Adolf Hasse (1699 - 1783) - Oper Köln

Kölner Erstaufführung 02. Oktober | 19.30 Uhr im Palladium. -----

1747 in der Dresdner Hubertusburg uraufgeführt, 1757 für Schwetzingen überarbeitet, wirft Hasses »Leucippo« einen melancholischen Blick auf die beste aller Welten: Arkadien. Dort offenbart Jüngling Leucippo der Diana-Priesterin Dafne seine Liebe und gefährdet damit die Reinheit des arkadischen Idylls.

Von unerklärlichen Vatergefühlen erfasst, will Oberpriester Narete von einem Todesurteil absehen und sich mit Leucippos Vertreibung begnügen. Als jedoch Dafnes Verteidigung des Liebenden verräterisch nach Gegenliebe klingt, ruft Narete zur Verfolgung des Flüchtigen auf. Auch der zwielichtige Gott Apollo ist an der Ausschaltung des Verfolgten interessiert, denn er hat sich ebenfalls in Dafne verliebt und mischt sich in Gestalt der weiblichen Delio in das Geschehen...

 

Der italienische Dirigent Gianluca Capuano gab an der Oper Köln sein Debüt bei Vincis »Artaserse«, dem bejubelten Countertenor-Gipfeltreffen. Mit »Leucippo« konnte er nun erstmals für eine Neuproduktion gewonnen werden und leitet – wie schon bei »Artaserse« – das renommierte Barock-Ensemble Concerto Köln. Ein erlesenes Ensemble profilierter Belcantisten findet sich hier zusammen, u.a. die Ensemblemitglieder Claudia Rohrbach (Apollo) und Regina Richter (Dafne) sowie der Countertenor-Star Valer Sabadus (Leucippo). Es inszeniert Tatjana Gürbaca, Regisseurin des Jahres 2013 (»Opernwelt«).

 

Libretto von Giovanni C. Pasquini - in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln - eine Koproduktion mit den Schwetzinger Festspielen - mit Kurzeinführung

 

Musikalische Leitung Gianluca Capuano

Inszenierung Tatjana Gürbaca

Bühne Henrik Ahr

Kostüme Barbara Drosihn

Licht Andreas Grüter

Dramaturgie Carsten Jenß

 

Mit Valer Sabadus, Kenneth Tarver, Regina Richter, Klara Ek, Claudia Rohrbach, Luke Stoker, Barock vokal, Concerto Köln

 

Vorstellungen 04., 07., 09. & 11. Oktober (zum letzten Mal) | jeweils 19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑