Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landesbühne Esslingen: Freilichttheater mit "Till Eulenspiegel"Landesbühne Esslingen: Freilichttheater mit "Till Eulenspiegel"Landesbühne Esslingen:...

Landesbühne Esslingen: Freilichttheater mit "Till Eulenspiegel"

Premiere: 17.6.2010, 20:00 Uhr, Südplatz hinter der Stadtkirche St. Dionys

 

nach Hermann Bote, Charles de Coster. Schon seit über 500 Jahren lachen Leser auf der ganzen Welt darüber, wie Till Eulenspiegel sich als Kind gleich dreimal taufen lassen muss.

 

Wie er zum Seiltänzer wird, von Ort zu Ort zieht und sich dabei als Handwerksgeselle ausgibt, obwohl er vom Schneidern, Schlachten oder Schustern keine Ahnung hat. Statt Brot bäckt er Eulen und Meerkatzen und zerschneidet wertvolles Leder in kleine Stücke, weil er wieder mal die Anweisungen seiner Meister allzu wörtlich nimmt. Und auf seinen Reisen kommt er bis nach Rom, wo er mit dem Papst höchstpersönlich spricht. Die von Gewalt, Armut und sozialer Unsicherheit geprägte mittelalterliche Welt entblößt Eulenspiegel schamlos in ihrer Verrücktheit und provoziert ihre Autoritäten. Er foppt, lügt, betrügt und beleidigt, seine Waffen sind Witz, Erfindungsgabe und Schlagfertigkeit und seine Stärken Schläue, Furchtlosigkeit und eine unerschöpfliche Lebenslust.

 

Die Geschichten des berühmten Narren bieten reichlich Stoff für ein unterhaltsames Mittelalterspektakel unter freiem Himmel.

 

Bühnenfassung: Matthias Brenner, Reiner Müller

 

Inszenierung: Matthias Brenner

Ausstattung: Bühnenbild: Ulrike Reinhard Kostüme: Jenny Schall Musik: Ludger Nowak

 

Es spielen: Samia Muriel Chancrin, Dagmar Claus (a. G.), Nadine Ehrenreich, Kristin Göpfert, Nele Niemeyer, Michael Amelung (a. G.), Lothar Bobbe, Frank Ehrhardt, Nikolaos Eleftheriadis, David Engelmann (a. G.), Torsten Hoffmann (a. G.), Ralph Hönicke, Tammo Messow (a. G.), Ludger Nowak (a. G.), Jonas Pätzold, Alwin Schindler (a. G.), Markus Tomczyk sowie Musikern und Statisten

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑