Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Niederösterreich St. Pölten: MOLIÈRES SCHULE DER FRAUEN von Molière live online unter #wirkommenwiederLandestheater Niederösterreich St. Pölten: MOLIÈRES SCHULE DER FRAUEN von...Landestheater...

Landestheater Niederösterreich St. Pölten: MOLIÈRES SCHULE DER FRAUEN von Molière live online unter #wirkommenwieder

Freitag, 05.03. 21 ab 19.30 Uhr

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringtBeschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“Arnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will Agnès, seine junge, hübsche Pflegetochter, zurFrau nehmen. Dafür hat er sich viele Jahre vorbereitet und eine besonders raffinierteStrategie entwickelt. Aus Angst, eine zu kluge und selbstbewusste Gattin zu bekommen,erzieht er Agnès zur pflegeleichten Ehefrau. Eingeschlossen wie in einem Kloster soll sie sowenig wie möglich von der Welt und ihren Versuchungen erfahren.

 

Copyright: Alexi Pelekanos

Stattdessen unterrichtet er sie in ehepraktischen Fächern wie Handarbeit. Als der junge Horace auftaucht und Agnèsden Hof macht, ist es Liebe auf den ersten Blick und das wahre Leben wird zur lehrreichstenSchule für alle. Wortreich und mit unterschiedlichsten Winkelzügen versucht der alteBrautwerber den agilen und viel jüngeren Mitbewerber aus dem Feld zu schlagen. In derhohen Kunst der Molière’schen Komödie wird die Figur des paranoiden Alten lustvolldemontiert. Temporeiche Dialoge, viel Witz und Ironie stellen männliche Dominanz und allzuenge Geschlechterklischees auf den Kopf.

1662 löste die Uraufführung der „Schule der Frauen“ einen handfesten Theaterskandal aus.Kritik am Ehestand und Emanzipation der Frauen waren damals ein Tabu. Fast 400 Jahrespäter geht die Schauspielerin und Regisseurin Ruth Brauer-Kvam der „Schule der Frauen“mit den Mitteln der Commedia dell’arte sowie mit viel Live-Musik und heutigen Erkenntnissenauf den Grund: Ist es ein Frauen- oder doch eher ein Männerstück? Und wer geht hier beiwem in die Schule?

Inszenierung Ruth Brauer-Kvam
Bühne Monika Rovan
Kostüme Ursula Gaisböck
Musik Ingrid Oberkanins

Mit Tobias Artner, Tim Breyvogel, Philip Leonhard Kelz, Laura Laufenberg, Ingrid Oberkanins, Tilman Rose, Emilia Rupperti, Michael Scherff

Online-Stream Fr 05.03.2021 ab 19.30 Uhr – Frei verfügbar 48 Stunden -
www.landestheater.net

Online-Live-Publikumsgespräch Sa 06.03.2021 ab 19.00 – www.landestheater.net

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑