Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leipzig: Sommertheater 2007 vor dem Gohliser SchlösschenLeipzig: Sommertheater 2007 vor dem Gohliser SchlösschenLeipzig: Sommertheater...

Leipzig: Sommertheater 2007 vor dem Gohliser Schlösschen

"Volpone" von Ben Jonson,

Premiere am 30.6.2007 um 20 Uhr. Vorstellungen bis 21.7.

 

Volpone und Mosca sind ein Dreamteam der Bösartigkeit. Während der reiche Volpone die fiesen Späße ausheckt, setzt Mosca sie um und bekommt dafür Kost und Logis.

Abzocke und Amüsement auf Kosten anderer sind der Lebensinhalt der beiden. Die Opfer sind: der Anwalt Voltore, der Geldleiher Corbaccio und der Kaufmann Corvino. Sie alle wollen Volpone ausnehmen und werden dafür von diesem bis aufs Hemd ausgezogen. Volpone gibt vor, todkrank und ohne Nachkommen zu sein, und erreicht damit, dass plötzlich alle seine besten Freunde sind und dafür auch gerne materielle Beweise liefern - denn, so hoffen sie, wer am meisten bietet, wird nach Volpones Ableben am reichsten in dessen Testament bedacht werden.

Volpone und Mosca aber machen sich einen höllischen Spaß aus der Geldgier der Erbschleicher und stacheln sie zu immer schmerzvolleren Gunstbezeugungen an: So soll der greise Corbaccio seinen Sohn Leone für Volpone enterben und der eifersüchtige Corvino seine schöne Frau Colomba in Volpones Bett treiben. Und tatsächlich sind die drei Aasgeier vor lauter Sehnsucht nach dem Golde bereit, alles zu opfern - auch ihre Moral.

Als der empörte Leone sein eigenes Unrecht und die verletzte Ehre Colombas vor Gericht verhandeln lassen will und es Volpone an den Kragen zu gehen droht, werden die drei Heuchler lieber meineidig, als sich selbst bloßzustellen und auf Volpones Erbschaft zu verzichten. So landet der unschuldige Leone am Schandpfahl und die tugendhafte Colomba ist als Hure verschrien. Doch selbst dieser Triumph reicht Volpone noch nicht. Als letzte Krönung lässt er durch Mosca verbreiten, er sei gestorben, und macht den Schmarotzer zum Alleinerben - doch da hat er seine Rechnung ohne den listigen Komplizen gemacht ...

 

"Volpone" gilt heute als eines der wichtigsten Werke von Ben Jonson. Der Rivale von Shakespeare war bereits zu Lebzeiten bekannt für seine schwarzen Komödien, die von der Commedia dell'Arte beeinflusst sind.

 

Regie: Marc Lunghuß

Bühnenbild: Tobias Schunck

Kostüme: Grit Groß

Dramaturgie. Cornelia Steinwachs

Es spielen: Anne Hoffmann (Studio), Thomas Dehler, Armin Dillenberger, Alexander Gamnitzer, Tobias J. Lehmann, Jonas Riemer (Studio) und Günter Schoßböck

 

Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr.

Sa 30.06.07 Premiere!

So 01.07.07.

Mi 04.07.07.

Do 05.07.07.

Fr 06.07.07.

Sa 07.07.07.

So 08.07.07.

Mi 11.07.07.

Do 12.07.07.

Fr 13.07.07.

Sa 14.07.07.

So 15.07.07.

Di 17.07.07.

Mi 18.07.07.

Do 19.07.07.

Fr 20.07.07.

Sa 21.07.07 zum letzten Mal!

 

Freie Platzwahl:

Premiere 21 Euro,

So-Do 16 Euro (erm. 11,50),

Fr und Sa 17 Euro (erm. 12,50),

zum Theatertag am 17.7. 5,55 Euro.

 

Vorverkauf Schauspiel Leipzig, Bosestr. 1:

Theaterkasse geöffnet von Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

Besucherservice Tel. (0341) 1268 168,

Fax (0341) 1268 169.

bestellung@schauspiel-leipzig.de

 

Spielplan immer aktuell unter www.schauspiel-leipzig.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑