Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Weltall - Erde - Mensch. Der etwas andere Liederabend"Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Weltall - Erde - Mensch. Der etwas...Mecklenburgisches...

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Weltall - Erde - Mensch. Der etwas andere Liederabend"

Premiere: 31. Dezember 2013, Großes Haus. -----

Was ist fast 60 Jahre und einen Mauerfall später noch übrig von „Weltall – Erde – Mensch“, von den Ideen der großen Weltgemeinschaft, vom „am weitesten verbreiteten Druckwerk der DDR“, das bis in die 1980er Jahre jeder Jugendweihling bekam?

 

Im Speisesaal eines Sanatoriums, „irgendwo nicht weit von hier“, suchen zehn Schauspieler nach den alten und neuen Vorstellungen und ihrem Platz in der Welt. Im Zentrum der Sinnsuche steht dabei die Musik. So wird das Liedgut von Hildegard Knef, Renft, Udo Jürgens, Ute Freudenberg, Rio Reiser, Holger Biege, Udo Lindenberg, Karussell und vielen, vielen anderen zum Ausdrucksmittel eines Abends, der vorsätzlich un-ostalgisch um die Frage kreist: Klingt es stolz ein Mensch zu sein? Auf dieser Erde? In diesem Weltall?

 

Mit dieser Inszenierung geht das erprobte Leitungsteam mit John R. Carlson und Schauspieldirektor Peter Dehler gemeinsam mit dem Schauspielensemble auf Spurensuche in den Versen, die sich in der Erinnerung der Menschen untrennbar mit den Melodien verbunden haben. Dieser Liederabend wird kein Schwimmen auf der x-ten Ostalgiewelle, sondern eine Reise zum Mittelpunkt der kollektiven Erinnerung, eine genussvolle archäologische Entdeckungsarbeit – mit guter Musik.

Text wieder zuklappen

 

Inszenierung: Peter Dehler

Musik: John R. Carlson

Bühne und Kostüme: Holger Syrbe

 

Mitwirkende

Klaus Bieligk

Christoph Bornmüller

Rüdiger Daas

Simon Jensen

Özgür Platte

Brit Claudia Dehler

Josefin Ristau

Barbara Wachholtz

Anja Werner

Caroline Wybranietz

 

Sa, 04.01.2014 · 19:30 Uhr · E-Werk

Sa, 18.01.2014 · 19:30 Uhr · E-Werk

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑