Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NACHTASYL von Maxim Gorki, Württembergische Landesbühne EsslingenNACHTASYL von Maxim Gorki, Württembergische Landesbühne EsslingenNACHTASYL von Maxim...

NACHTASYL von Maxim Gorki, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Donnerstag, 22. April, um 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Das Nachtasyl fasst eine Ansammlung von, aus den verschiedensten Gründen, gestrandeten Menschen. Da ist Klesc, ein Schlosser, der keine Arbeit mehr hat und auf den Tod seiner kranken Frau Anna wartet.

Oder Bubnov, der Kürschner war und dessen Geschäft nun von seiner Frau und seinem ehemaligen Gesellen geführt wird. Satin, der den (prügelnden) Mann seiner Schwester erschlug und dafür ins Gefängnis kam. Der Baron behauptet zumindest einmal einer gewesen zu sein, „aber wie ich heruntergekommen bin, das habe ich verpasst“. Das eint sie in gewisser Weise alle. Der Schauspieler weiß immerhin, dass es der Alkohol war, dem er seine Erinnerungslücken zu verdanken hat. Nastja liest Liebesromane und arbeitet als Prostituierte, doch der tragischste Liebesroman ist ihr eigenes Leben, davon ist sie überzeugt. Und da ist Pepel, ein Dieb, der mit dem Hausbesitzer Kostylev Geschäfte macht und ein Verhältnis mit dessen Frau Vasilisa hat, aber eigentlich gern zu deren Schwester Natasa wechseln würde.

 

In diese Gesellschaft platzt Luka, ein Pilger, der zunächst mit missionarischem Eifer in die Gruppe eingreift: dem Schauspieler verspricht er Heilung, mit Anna redet er über das schöne Leben im Jenseits, Natasa rät er mit Pepel zu fliehen, Nastjas Liebesgeschichten schenkt er die gebührende Aufmerksamkeit. Dann verschwindet er eines Tages. Doch vorher erzählt er noch von einem Mann, der sich aufmachte, das Land der Gerechten zu suchen. Als sich herausstellte, dass es auf keiner Landkarte verzeichnet war, hängte er sich auf. Genau das wird später der Schauspieler tun. Da ist Anna schon gestorben und Kostylev ermordet. Zurück bleibt eine fatalistisch trinkende (Rest)Gesellschaft, die willens ist, ihre Lebensumstände, die so veränderbar oder unveränderbar sind wie sie selbst, für einen Moment auszublenden.

 

Inszenierung: Carlos Manuel

Ausstattung: Jan Schroeder

 

Es spielen: Sarah Bauerett, Kristin Göpfert, Ute Seraina Schramm, Susanne Weckerle, Lothar Bobbe, Robert Eder, Frank Ehrhardt, Cornelius Gebert, Jonas Pätzold, Dietrich Schulz, Markus Tomczyk, Benedikt Voellmy

 

Weitere Vorstellungen in Esslingen: Fr. 23.4., Sa. 24.4., Do. 29.4., Fr. 30.4.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑