Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Pfalztheater Kaiserslautern "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Pfalztheater..."Nathan der Weise" von...

"Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Pfalztheater Kaiserslautern

Premiere Sa, 26. November, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Nathan, ein jüdischer Kaufmann, erfährt bei der Rückkehr von einer Handelsreise, dass seine Tochter Recha einen Brand in seinem Haus nur knapp überlebt hat. Ein Tempelritter rettete das Mädchen aus den Flammen.

Als Nathan den Retter persönlich kennen lernen möchte, verhält sich dieser abweisend: als Tempelherr lehnt er es ab, mit Juden zu verkehren. Doch allmählich gelingt es Nathan, sein Gegenüber für seine tolerante Haltung einzunehmen und ihn zu einem Besuch zu überreden.

 

Der Sultan Saladin möchte Nathan eine Falle stellen, indem er ihn fragt, welche der drei

monotheistischen Religionen die Beste sei. Nathan antwortet mit der berühmten »Ringparabel«. Unterdessen haben sich der Tempelherr und Recha verliebt – doch jetzt hat Nathan Vorbehalte …

 

Lessings »Nathan der Weise« ist das bekannteste Drama aus der Epoche der Aufklärung. Das

Stück macht sich für Toleranz und Menschlichkeit stark und tritt mit seinem Herzstück, der

»Ringparabel«, für eine Versöhnung der Religionen untereinander ein. Die aktuellen

Auseinandersetzungen zwischen den großen Religionen zeigen, wie brisant dieses Thema

nach wie vor ist.

 

Henning Kohne (Nathan)

Hannelore Bähr (Sittah)

Rainer Furch (Saladin)

Marion Fuhs (Recha)

Markus Penne (Tempelherr)

Susanne Ruppik (Daja)

Daniel Mutlu (Derwisch)

Peter Nassauer (Patriarch von Jerusalem)

Reinhard Karow (Klosterbruder)

 

Harald Demmer (Inszenierung)

Oliver Kostecka (Bühne und Kostüme)

 

weitere Vorstellungen 30. November, 7. , 13., 16. Dezember,

jeweils 19.30 Uhr, Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑