Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: PARADISE NOW von Konradin Kunze im im Next Liberty in GrazÖsterreichische Erstaufführung: PARADISE NOW von Konradin Kunze im im Next...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: PARADISE NOW von Konradin Kunze im im Next Liberty in Graz

Premiere am 29. Mai 2010, 19 Uhr

nach dem gleichnamigen Film von Hany Abu-Assad und Bero Beyer

 

Die Freunde Said und Khaled wohnen in einem besetzten Gebiet, ihr Alltag wird bestimmt von Armut und Unterdrückung. Eines Tages tritt Jamal mit einem Auftrag an die beiden Freunde heran – es ist der Moment, auf den sie lange gewartet haben:

Sie sollen gemeinsam als Märtyrer sterben und dabei feindliche Besatzer mit in den Tod nehmen. Doch als bei der Aktion etwas schief läuft, müssen die beiden Freundschaft, Liebe, Glaube und Hoffnung noch einmal auf die Probe stellen. Gibt es wirklich nur diese Möglichkeit, etwas zu verändern? Ist das die Chance auf ein besseres Leben im Jenseits oder nur ein sinnloses Aufopfern für Freiheit, Familie und Vaterland?

 

Der kontroversielle Film PARADISE NOW von Hany Abu-Assad und Bero Beyer wurde mehrfach ausgezeichnet und 2005 sogar für den Oscar nominiert. Konradin Kunze hat die Geschichte über zwei junge Selbstmordattentäter fürs Theater adaptiert, im Next Liberty kommt es nun zur Österreichischen Erstaufführung des hochaktuellen Stoffes.

 

Inszenierung: Daniel Doujenis

Ausstattung: Vibeke Andersen

Videos: Roland Renner

Musik: Maurizio Nobili

 

Mit: Lisa Schrammel; Martin Niederbrunner, Helmut Pucher, Michael Rutz

 

Weitere Termine: Juni: 8., (19.00), 9. (10.30), 17. (19.00), 18. (10.30 + 19.00), 24. (19.00), 25. (10.30 + 19.00)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑