Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstauführung: EINE FAMILIE Von Tracy Letts, burgtheater WienÖsterreichische Erstauführung: EINE FAMILIE Von Tracy Letts, burgtheater WienÖsterreichische...

Österreichische Erstauführung: EINE FAMILIE Von Tracy Letts, burgtheater Wien

Premiere 31. Oktober 2009, 19.00 Uhr im Akademietheater

 

Eine Familie in Amerikas tiefster Provinz, im Osage County, Oklahoma, wo die Prärie nicht nur eine Landschaft ist, sondern auch ein seelisches Leiden, ein Bewusstseinszustand wie der Blues.

Beverly Weston, Alkoholiker, ehemaliger Schriftsteller und pensionierter Professor der Tulsa University, verschwindet und bringt sich um.

 

Die erwachsenen Töchter kommen mit und ohne Männer auf den Westonschen Familiensitz, um ihrer krebskranken und tablettensüchtigen Mutter Violet beizustehen. Doch aus dem traurigen Anlass wird eine Schlammschlacht familiärer Konflikte, mit Tränen und Versöhnungen, loderndem Hass, Schreikrämpfen, physischer und psychischer Gewalt, Lügen und Wahrheiten, die keiner hören will. Violet rechnet mit ihren Töchtern ab und diese mit ihrer Mutter. Schritt um Schritt werden in dem Hauen und Stechen alte Geheimnisse gelüftet und Lebenslügen entlarvt. Ein Familienclan zerstört sich selbst. Ganz am Ende bleibt nur Johnna, das schweigsame indianische Hausmädchen, das den amerikanischen Alptraum überlebt.

 

Tracy Letts zeichnet in "Eine Familie" das verstörende Bild einer Gesellschaft, die unter permanenter Selbstbetäubung steht, um sich ihr eigenes soziales und politisches Scheitern nicht eingestehen zu müssen. 2007 wurde das Stück in den USA mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

 

Beverly Weston

Michael König

 

Violet Weston,Bevs Frau

Kirsten Dene

 

Barbara Fordham, Bevs und Violets Tochter

Dörte Lyssewski

 

Bill Fordham, ihr Mann

Falk Rockstroh

 

Jean Fordham, ihre Tochter

Sarah Viktoria Frick

 

Ivy Weston, Bevs und Violets Tochter

Sylvie Rohrer

 

Karen Weston, Bevs und Violets Tochter

Dorothee Hartinger

 

Mattie Fae Aiken, Violets Schwester

Barbara Petritsch

 

Charlie Aiken, Mattie Faues Mann

Roland Kenda

 

Little Charles AIken, ihr Sohn

Dietmar König

 

Johnna Monevata

Anna Starzinger

 

Sheriff Deon Gilbeau

Michael König

 

Steve Heidebrecht, Karens Verlobter

Martin Reinke

 

Regie: Alvis Hermanis

Licht: Felix Dreyer

Dramaturgie: Klaus Missbach

Bühnenbild: Monika Pormale

Kostüme: Rudolf Bekic

 

 

Samstag, 31.10.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

November

Sonntag, 01.11.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

Montag, 02.11.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

Sonntag, 08.11.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

Dienstag, 10.11.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

Donnerstag, 12.11.2009 | 19.00 UhrAkademietheaterKarten

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑