Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Penthesilea" - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Staatstheater Darmstadt"Penthesilea" - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Staatstheater..."Penthesilea" - Ein...

"Penthesilea" - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Staatstheater Darmstadt

Premiere 28. November 2014, 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Zwischen Griechenland und Troja herrscht Krieg, mit klaren Fronten. Bis ein Heer von Amazonen auftaucht, gegen beide Parteien kämpft und alle rationalen Strategien der Griechen zunichte macht.

 

Penthesilea, die Amazonen-Königin, muss den Mann ihrer Wahl auf dem Schlachtfeld besiegen, so will es das Gesetz des Frauenstaats. Sie wählt Achill, den Kriegshelden der Griechen, der noch nie einen Kampf verloren hat. Womit beide nicht rechnen: Liebe.

 

Krieg und Liebe, Verstand und Gefühl – unvereinbare Prinzipien prallen in Kleists „Penthesilea" auf einander und reißen alle Figuren in eine heillose Verwirrung, die jede Gewissheit – Geschlecht, Sprache, Identität – hinweg fegt. Worte werden zu Taten, Küsse zu Bissen.

 

Mit: Jeanne Devos, Yana Robin la Baume, Hanna Eichel, Karin Klein, Nadja Stübiger, Saskia Taeger

 

Regie: Simone Blattner

Bühne: Eva Veronica Born

Kostüme: Teresa Vergho

Musik: Christopher Brandt

Dramaturgie: Christa Hohmann

 

Vorstellungen am 02., 06. (mit Einführung und Publikumsgespräch im Anschluss), 12., 21. und 27. Dezember | Kleines Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑