Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Peter Handkes 'Immer noch Sturm' - neuebuehnevillachPeter Handkes 'Immer noch Sturm' - neuebuehnevillachPeter Handkes 'Immer...

Peter Handkes 'Immer noch Sturm' - neuebuehnevillach

Premiere: 20.September 2012 im Stadtkino Villach, Saal 1. -----

Das Jaunfeld, im Süden Österreichs, in Kärnten. Um einen Ich-Erzähler, der Züge Peter Handkes trägt, versammeln sich die Vorfahren: Großeltern, Geschwister, und auch die eigene Mutter erscheinen ihm und begleiten ihn bis in die Träume.

Daraus erwächst ein meisterhaftes Familienepos, das sich von der Zwischenkriegszeit bis in die 50er-Jahre erstreckt und den Bogen in die Jetztzeit spannt.

 

Ein Stück Kärnten, die Geschichte eines Volkes, eine Geschichte der Kärntner Slowenen.

Im neuen Text von Peter Handke durchdringen sich Prosa und Drama, Theatralisches und Poetisches, Historisches und Persönliches.

 

Das wahrscheinlich wichtigste Theaterstück für Kärnten, von einem der größten österreichischen Schriftsteller, wurde im Vorjahr mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet und in diesem Jahr mit dem Mülheimer Dramatikerpreis und wird in Villach von Nestroy-Preisträger Bernd Liepold-Mosser inszeniert.

 

„Ihr Heutigen habt so viel mehr Zeit als wir Damaligen und macht so viel mehr Unsinn.“

 

Regie: Bernd Liepold-Mosser

Musik: Oliver Welter

 

Es spielen: Katrin Ackerl Konstantin, Daniel Doujenis, Werner Halbedl, Michael Kristof, Magdalena Kropiunig, Andreas Patton, Nadine Zeintl & Timothei Nekic

 

Spielserie: Dienstag bis Samstag – bis 13.Oktober 2012

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑