Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pfalztheater Kaiserslautern: "Der gute Tod" von Wannie de WijnPfalztheater Kaiserslautern: "Der gute Tod" von Wannie de WijnPfalztheater...

Pfalztheater Kaiserslautern: "Der gute Tod" von Wannie de Wijn

Premiere am 4. Februar 2012, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Bernhard Keller ist todkrank und fest entschlossen, sein Leben und Leiden zu beenden. Er verschwindet aber nicht heimlich, still und leise, sondern verabschiedet sich im Kreise seiner Familie und seines Arztes, der ihm den tödlichen Cocktail verabreichen soll.

Das Abschiedsfest sorgt für Unstimmigkeiten und Konflikte, denn nicht alle respektieren Bernhards Wunsch, in Würde zu sterben. Er lässt sich davon nicht abbringen und so werden die letzten Stunden gemeinsam genutzt, das Leben und nicht den Tod mit Alkohol und Musik zu feiern.

 

Der Niederländer Wannie de Wijn ist nicht nur Autor, sondern auch Regisseur, Schauspieler und Dozent. Für seine eigene Theatergruppe »Rank« und das Schauspielensemble »De Appel« schrieb und inszenierte er selbst zahlreiche Theaterstücke.

 

Mit „Der gute Tod“ hat Wannie de Wijn ein Stück voll melancholischer Schönheit und präzisem zwischenmenschlichen Witz geschaffen, das aber keine Sekunde sentimental wird oder in die Banalität abgleitet. „Der gute Tod“ überzeugt vor allem durch Musikalität, leise Töne und die Tatsache, dass ein derart heikles Thema wie Euthanasie leicht und heiter auf die Bühne gebracht wird. Ein Abschiedsfest für das Leben.

 

Thomas Krauß (Inszenierung)

Ursula Beutler (Bühne und Kostüme)

 

Dominique Bals (Bernhard Keller)

Jan Henning Kraus (Michael Keller)

Oliver Burkia (Ruben Keller)

Marion Fuhs (Sam Keller)

Antje Weiser (Hannah)

Rainer Furch (Robert)

 

 

weitere Vorstellungen am 10., 15., 17., 24. und 28. Februar, 2. und

9. März jeweils um 19.30 Uhr, Großes Haus

Achtung: Für dieses Stück steht nur eine reduzierte Anzahl von Karten zur Verfügung, da

das Publikum auf einer Tribüne auf der Bühne sitzt. Sichern Sie sich Ihre Karte rechtzeitig.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑