Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Philoktet" von Heiner Müller, Residenztheater München "Philoktet" von Heiner Müller, Residenztheater München "Philoktet" von Heiner...

"Philoktet" von Heiner Müller, Residenztheater München

Premiere ist am 12. Dezember 2015 um 19.00 Uhr im Cuvilliéstheater. -----

Fast ein Jahrzehnt tobt der Krieg um Troja. Ohne Philoktet und seinen Bogen, heißt es, ist er nicht zu gewinnen. Den verkrüppelten Helden hatte Odysseus einst auf der Insel Lemnos ausgesetzt, da die Truppe seine stinkende Wunde und sein Geschrei nicht mehr ertragen konnte.

Nun wird der Aussätzige für den unübersichtlich gewordenen Krieg um Troja wieder gebraucht. Der junge Krieger Neoptolemos soll Odysseus dabei als Köder dienen, doch ihm ist das politische Taktieren fremd. Trotzdem versucht er es mit einer Lüge, gewinnt das Vertrauen des Philoktet und entwaffnet ihn. Als Philoktet sich jedoch weigert, den beiden nach Troja zu folgen und stattdessen Odysseus töten will, verliert Neoptolemos seine Unschuld und wird zum Mörder für den großen Sieg.

 

Heiner Müllers radikales Versdrama, 1968 im Residenztheater uraufgeführt, erfährt in der gegenwärtigen politischen Landschaft neue Brisanz. Nachdem Ivan Panteleevs preisgekrönte Inszenierung "Warten auf Godot" bereits als Gastspiel des Deutschen Theaters Berlin am Residenztheater zu sehen war, führt er nun zum ersten Mal in München Regie und nutzt Müllers Drama für seinen Blick auf die Allgegenwärtigkeit von Krieg, politischer Lüge und Gewalt.

 

Regie Ivan Panteleev

Bühne und Kostüm Johannes Schütz

Licht Gerrit Jurda

Dramaturgie Andrea Koschwitz

 

mit

Aurel Manthei Philoktet

Shenja Lacher Odysseus

Franz Pätzold Neoptolemos

 

Di 15. Dez 15, 19:30 Uhr

Sa 19. Dez 15, 19:30 Uhr

Sa 09. Jan 16, 19:30 Uhr

Mo 11. Jan 16, 19:30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑