Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
RÄUBER von Schiller im Jungen Schauspielhaus ZürichRÄUBER von Schiller im Jungen Schauspielhaus ZürichRÄUBER von Schiller im...

RÄUBER von Schiller im Jungen Schauspielhaus Zürich

Premiere am 4. März 2014 um 19 Uhr im Schiffbau, Matchbox. -----

Karl und Franz. Unterschiedlicher können Söhne nicht aufwachsen. Der vom Vater bevorzugte Karl setzt sich über die väterlichen Pläne hinweg und verfolgt eigene Ziele: „Mein Geist dürstet nach Taten, mein Atem nach Freiheit …“.

In den jüngeren Franz wurden erst gar keine Erwartungen gesetzt. Doch seine Stunde ist gekommen, als der Bruder das Haus verlassen hat. „Warum bin ich nicht der Erste aus Mutterleib gekrochen? Warum nicht der Einzige?“ - Franz erobert sich eine neue Position in der Familie. Mit allen Mitteln versperrt er seinem Bruder den Weg, als dieser in den familiären Schoss und zu seiner geliebten Amalia zurückkehren will.

 

Karl bricht mit seiner Herkunft und sucht neue Verbündete. Ein Kampf um Macht, Anerkennung, Selbstbestimmung und Liebe entbrennt´– bei beiden.

 

Karl, Amalia, Spiegelberg und Franz sind unfreiwillig und freiwillig damit konfrontiert, bisherige Lebenswege verlassen zu müssen. Wie schaffen sie es, neue, eigene Perspektiven zu entwerfen?

Wie können sie individuelle Entscheidungen treffen, die es ihnen erlauben frei zu leben, und auf eigenen Beinen zu stehen?

 

Räuber ist in einer Inszenierung mit vier Schauspielern zu erleben.

 

Regie Daniel Kuschewski,

Bühne/Kostüm Thomas Unthan,

Musik Tom Tafel,

Dramaturgie Petra Fischer,

Theaterpädagogik Manuela Runge und Katrin Sauter, Regieassistenz Tina Bolzon

 

Mit Anna-Katharina Müller, Fabian Müller, Florian Steiner, Brencis Udris

 

Weitere Vorstellungen:

5. um 19 Uhr, (18.15 Uhr Einführung), 6. um 18.30 Uhr (anschl. Publikumsgespräch),

7. um 18.30 Uhr, 8. um 19 Uhr (18.15 Uhr Einführung),

10. um 19 Uhr, 14. um 18.30 Uhr (anschl. Publikumsgespräch), 15.

(17.45 Uhr Einführung), 17. um 19 Uhr, 18. um 18.30 Uhr (anschl. Publikumsgespräch),

19. um 19 Uhr (Einführung um 18.15 Uhr), 20. um 19

Uhr (anschl. Publikumsgespräch), 21. März um 19 Uhr

 

Für Jugendliche und Erwachsene

 

Infos/Ticketreservation: 044 258 77 77

www.junges.schauspielhaus.ch

Weitere Informationen: www.junges.schauspielhaus.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑