Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
´"Schinderhannes" in Feuchtwangen´"Schinderhannes" in Feuchtwangen´"Schinderhannes" in...

´"Schinderhannes" in Feuchtwangen

Kreuzgangspiele

29. Mai bis 6. August 2006

Intendant: Johannes Reitmeier

 

Der Schinderhannes erzählt die Geschichte von Johann Bückler,

der zur Zeit Napoleons als „edler Räuber“ unter dem Namen

Schinderhannes im Hunsrück für soziale Gerechtigkeit sorgt.

Als er den Bauern ihr geraubtes Gut zurückgibt, lernt er Julchen

kennen und lieben, die ihm in die Wälder folgt. Er überschätzt

jedoch seine Macht, als gegen ihn ein Regiment zusammen-

gezogen wird. Die Streitmacht des Schinderhannes wird

zerschlagen, die Franzosen locken ihn in eine Falle.

Die Hinrichtung des Schinderhannes unter dem Fallbeil

wird jedoch zu einer Demonstration des Freiheitswillens.

 

Carl Zuckmayer, der 1925 mit Der fröhliche Weinberg seinen Durchbruch als Theaterautor erzielte, schuf mit Schinderhannes zwei Jahre später ein packendes Freiheitsdrama voller praller Volksszenen, Romantik und einer ergreifenden Liebesgeschichte. Seine Figuren voller Herz und Humor begründeten auch in vielen anderen Stücken, wie in Der Hauptmann von Köpenick oder Katharina Knie, seinen Weltruhm.

 

Premiere: 14. Juni 2006

 

Inszenierung: Johannes Reitmeier

Bühnenbild: Thomas Dörfler

Kostüme: Anke Drewes

 

 

Informationen und Eintrittskarten ab 15. Oktober 2005

Kulturamt, Marktplatz 2, 91555 Feuchtwangen,

Tel. 09852-90444, Fax 09852-904260, kulturamt@feuchtwangen.de, www.feuchtwangen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑