Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsschauspiel Dresden: "Der Selbstmörder", Groteske von Nikolai ErdmanStaatsschauspiel Dresden: "Der Selbstmörder", Groteske von Nikolai ErdmanStaatsschauspiel...

Staatsschauspiel Dresden: "Der Selbstmörder", Groteske von Nikolai Erdman

Premiere am 21. Juni 2014 im Schauspielhaus. -----

Der arbeitslose Simon Podsek wird nachts wach, weil er Hunger auf Leberwurst hat. Der anschließende Ehestreit mit seiner Frau Maria treibt Simon aus dem Schlafzimmer. Maria, von der Angst gepackt, Simon könnte sich etwas antun, holt die Nachbarn zu Hilfe.

Und plötzlich ist Simon von Menschen umgeben, die voller Hoffnungen seinen Selbstmord befeuern. Der Nachbar Petrowitsch erkennt in Simons Selbstmordabsicht die Chance, sich etwas dazu zu verdienen – und versteigert Simons Tod: Er möge sich aus Protest gegen dieses oder jenes erschießen, als Märtyrer der Liebe oder Opfer der Gesellschaft.

 

Nikolai Robertowitsch Erdman wurde 1900 in Moskau geboren. Sein erstes Stück, „Das Mandat“, wurde, wie auch sein zweites Stück, „Der Selbstmörder“, unter Stalin verboten, Erdmans kurze Laufbahn als Bühnenautor beendet und er selbst für Jahrzehnte verbannt. 1969 wurde „Der Selbstmörder“ in Göteborg uraufgeführt. Thomas Birkmeirs Bearbeitung von Erdmans Groteske aus der Zeit der ersten Fünfjahrespläne überträgt die schwarz-humorige Handlung mit bösem Witz aufs Heute. Es treten auf: Metzger und Intellektuelle, Boxenluder und Ethikkommissionsmitglieder (mit Doppelnamen), Künstler und Kassiererinnen. Der arbeitslose Simon, gespielt von Ahmad Mesghara, der Leberwurst will und Märtyrertum bekommt, gerät vom Rand mitten in eine Gesellschaft, die das Recht auf Arbeit (und Leben) mit dem Recht auf 15 Minuten Ruhm vertauscht.

 

In einer Bearbeitung von Thomas Birkmeir

 

Regie: Thomas Birkmeir

Bühne: Christoph Schubiger

Kostüm: Irmgard Kersting

Dramaturgie: Ole Georg Graf

 

Mit: Nina Gummich, Holger Hübner, Lars Jung, Pauline Kästner, Cornelia Kempers, Hannelore Koch, Matthias Luckey, Ahmad Mesgarha, Anna-Katharina Muck, Lukas Mundas, Justus Pfankuch

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑