Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Darmstadt: „La Dirindina“ – eine Oper aus der Glanzzeit der KastratenStaatstheater Darmstadt: „La Dirindina“ – eine Oper aus der Glanzzeit der...Staatstheater Darmstadt:...

Staatstheater Darmstadt: „La Dirindina“ – eine Oper aus der Glanzzeit der Kastraten

Nach „La serva padrona“ gelangt nun ein weiteres Opern-Intermezzo in Darmstadt zur Aufführung: In einer Kooperation der Petrusgemeinde mit dem Staatstheater Darmstadt wird „La Dirindina“ am 11. Februar um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Petrusgemeinde zum ersten Mal gezeigt. Domenico Scarlattis buffoneske Farce aus dem Jahr 1715 ist ein Opern-Intermezzo aus der Glanzzeit der Kastraten.

Die hübsche Dirindina erhält Gesangsstunden vom ältlichen Don Carissimo, ihr Herz aber schlägt für Liscione, einen stimmlich begnadeten Kastraten. Dieser lockt sie mit dem Versprechen, ihr ein Engagement in Mailand zu verschaffen. Als sich beide bei einer Probe in die gespielte Szene hineinsteigern, missversteht Don Carissimo die Situation und glaubt, Dirindina sei schwanger. Schwanger vom Kastraten? So sehr es ihn wundert, so sehr ist er doch bemüht, die Situation wieder in den Griff zu bekommen. Und so gibt er sogar den Segen zu einer Hochzeit Dirindinas und Lisciones.

 

Der Countertenor Gerson Luiz Sales und der männliche Sopranist Robert Crowe wetteifern als Dirindina und Liscione, argwöhnisch beäugt von Gamaliel von Tavel als Don Carissimo, nicht nur um die Gunst des jeweils anderen, sondern auch um die höchsten Töne. Die musikalische Leitung hat Joachim Enders inne, für die Inszenierung zeichnet Alfonso Romero Mora verantwortlich. Es spielen die Darmstädter Barocksolisten. Weitere Vorstellungen finden am 12. und 18. Februar jeweils um 19.30 Uhr statt. Einlass und Bewirtung ab 18.30 Uhr. Zudem wird das Publikum in dieser Inszenierung an einzelnen Tischen Platz nehmen, wo es mit verschiedenen Getränken bewirtet wird, so dass für diese Aufführung ein ganz spezieller Rahmen entsteht.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑