Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Saarbrücken: KOMMANDER KOBAYASHIStaatstheater Saarbrücken: KOMMANDER KOBAYASHIStaatstheater...

Staatstheater Saarbrücken: KOMMANDER KOBAYASHI

Am Donnerstag, dem 7. Juni 2007, um 19.30 Uhr in der Garage, Bleichstr. 11-15 feiert die erste Staffel der Opernsaga von Sebastian Bark und Sven Holm (Idee und Konzept) und Tobias Dusche (Texte) Premiere.

Mit KOMMANDER KOBAYASHI hat NOVOFLOT ein neues Format für das

Musiktheater entwickelt: die Opernsaga. Kommander Kobayashi heißt ihr

Held. Er führt das Raumschiff La Fenice und seine Besatzung durch Raum

und Zeit. Die Saga ist unabgeschlossen. Sie entfaltet sich als Serie von

mehreren kurzen Kammeropern von verschiedenen Komponisten und greift in

ihrer Gliederung in Staffeln und Folgen die Dramaturgie von

Science-Fiction-Serien auf. In Saarbrücken startet die Saga mit der

folgenden Auswahl von Kurzopern aus der ersten Staffel:

Juha T. Koskinen: Scrabble vs. Komet

Moritz Eggert: Go und der Komet

Aleksandra Gryka: Tii vs. Komet

Ricardas Kabelis: Ma' vs. Komet

Helmut Oehring: Kobayashi singt (unter fremden Sternen)

 

Die Musikalische Leitung übernimmt Jonathan Kaell,

Regie führt der amerikanische Regisseur Jay Scheib, und Constanze

Fischbeck entwirft die Bühne und die Kostüme. Es singen und spielen:

Ljiljana Glisic (Tii), Judith Braun (Go), Malaika Ledig (Scrabble),

Michael Müller (Kobayashi) und Otto Daubner (Ma") sowie Elisabeth Monzel

(Gebärdensprache).

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑