Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
29. Shakespeare Festival im Globe Neuss 29. Shakespeare Festival im Globe Neuss 29. Shakespeare Festival...

29. Shakespeare Festival im Globe Neuss

14. Juni bis zum 13. Juli 2019

Alljährlich erleben rund 15.000 Besucher aus ganz NRW dieses einzigartige Festival, das in dem verkleinerten Nachbau des originalen Londoner Shakespeare-Theaters (dem »Wooden O« von 1599) besonders intensive Ereignisse bietet und sich insgesamt durch eine einmalige Atmosphäre auszeichnet: Der [Shakes-]Biergarten, die zum Foyer umdekorierte historische Wetthalle, die Picknick-Plätze und die lebendigen Einführungen erweitern die ohnehin faszinierende Serie der Veranstaltungen – in diesem Jahr gibt es allein sieben Deutschland- und drei NRW-Premieren – zu einem kleinen Gesamtkunstwerk.

 

Copyright: Christoph Krey: Globe-Theater, Aussenansicht

Insgesamt 33 Vorstellungen fünfzehn Inszenierungen aus Frankreich,bPolen, Ungarn, England und Deutschland präsentieren sich beim Shakespeare Festival im Globetheater Neuss. Dazu kommen, wie gewohnt, der Kinder-Shakespeare-Tag, die Workshops für Schüler und Lehrer sowie die regelmäßigen Einführungen, die unter anderem sieben Deutschland- und drei NRW-Premieren erläutern werden.

Zu den Höhepunkten zählt das Tanztheater For you my Love!, in dem der Kino- und TV-Allrounder Tim Bergmann die
bekannten Gestalten des Dichters in einen Malstrom um Macht und Liebe zieht. Freizügig jongliert auch Eugène Ionesco mit den Figuren, die sich in seinem (polnisch gespielten) Macbett auf seltsam verquere Weise meucheln. Ein moderner
ungarischer Richard III. begegnet dem zauberhaften französischen Sommernachtstraum Je suis invisible!; ferner stehen die Evergreens von der Zwölften Nacht (»Was ihr wollt«) und dem Vielen Lärm um nichts sowie die unsterbliche Tragödie von Romeo und Julia auf dem abwechslungsreichen Programm, das durch zwei musikalische Beiträge abgerundet wird: Das Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg zeigt »Shakespeare at the Opera«, und »Searching for William in Concert« gastiert die Dresdner Popband Woods of Birnam mit dem Schauspieler Christian Friedel (»Babylon Berlin«) beim diesjährigen Festival.

14., 15. + 16. Juni 2019
Much Ado About Nothing
Northern Broadsides, Halifax
und New Vic Theatre Co-Production
17. + 18. Juni 2019
Die Zähmung der Widerspenstigen
bremer shakespeare company
19. + 20. Juni 2019
König Lear
bremer shakespeare company
21. + 22. Juni 2019
For you my Love!
Johanna Richter Company, München
23. Juni 2019
Shakespeare at the Opera
Das Opernstudio der Deutschen Oper
am Rhein Düsseldorf Duisburg
24., 25. + 26. Juni 2019
Was ihr wollt
Das Rheinische Landestheater Neuss
27. Juni 2019
Richard III.
Maladype Theatre, Budapest
28. Juni 2019
Searching for William in Concert
Woods of Birnam
30. Juni 2019
Je suis invisible!
nach „Ein Sommernachtstraum“
Les Monstres de Luxe/Théâtre de Nîmes
2. Juli 2019
Shakespeare and the Globe
Lecture Patrick Spottiswoode
3. Juli 2019
Macbett, Eugène Ionesco
Teatr Papahema, Białystok (PL)
4., 5. + 6. Juli 2019
Twelfth Night (Was ihr wollt)
Bridge House Productions SE20 Limited, London
8., 9. + 10. Juli 2019
Romeo und Julia
Theater Poetenpack, Potsdam
11. + 13. Juli 2019
Much Ado About Nothing
The HandleBards, London
12. + 13. Juli 2019
The Tempest
The HandleBards, London

Kinder-Shakespeare-Tag
7.7.2019, 11–16 Uhr
7–12 Jahre
18 €, VVK nur über
Tourist Info Neuss

Die Karten (zzgl. 12% Vorverkaufsgebühr) gibt es ab dem 23. März 2019 bei den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02131 526 99 99
9 (Mo–Fr 08-20 Uhr, Sa 09-18 Uhr, So & an Feiertagen 10-16 Uhr) oder im Internet unter: www.shakespeare-festival.de
Veranstaltungsort: Globe Neuss an der Rennbahn, Stresemannallee, 41460 Neuss
Weitere Informationen: www.shakespeare-festival.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑