Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: «Gefährliche Liebschaften» von Christopher Hampton nach dem Briefroman von Choderlos de LaclosStadttheater Bremerhaven: «Gefährliche Liebschaften» von Christopher Hampton...Stadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: «Gefährliche Liebschaften» von Christopher Hampton nach dem Briefroman von Choderlos de Laclos

Premiere Donnerstag, den 19. Dezember 2013, um 19.30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Frankreich am Ende des 18. Jahrhunderts: Die Ständegesellschaft ermöglicht dem Adel ein Leben, in dem allein seine Bedürfnisse von Bedeutung sind und zu deren Befriedigung jedes Mittel erlaubt zu sein scheint.

 

Gefährlich ist das Spiel, das die Marquise de Merteuil und der Vicomte de Valmont zu ihrem Zeitvertreib spielen, Verführung dabei ihr liebstes Instrument. Und die Personen? Die werden, Schachfiguren gleich, von hier nach dort bewegt: Da die Marquise de Merteuil sich an einem ihrer ehemaligen Geliebten rächen will, hat sie sich in den Kopf gesetzt, seine zukünftige Braut, Cecile de Volanges, zu verderben. Doch dieses unerfahrene Mädchen zu verführen, ist für den Vicomte nur eine Fingerübung. Daher strebt er nach einem anspruchsvolleren Ziel: die sittenstrenge Madame de Tourvel soll ihm als Krönung seiner Kunst dienen. – Doch spielen sie wirklich nur ein Spiel? Und verlieren immer nur die anderen? Denn als Liebe und wahre Emotion ins Spiel kommen, werden aus Komplizen Todfeinde.

 

«Gefährliche Liebschaften» zeigt eine Gesellschaft, die in Dekadenz und Überfluss versinkt. Die beiden Hauptakteure stellen sich über die gesellschaftliche Moral. Und da diese oft eben auch nur Schein ist, halten sie der Gesellschaft dabei sogar noch den Spiegel vor. Die Marquise und der Vicomte gestalten ihr Leben nach dem Lustprinzip und die Zuschauer werden zu Voyeuren – und das mit Lust.

 

Deutsch von Alissa und Martin Walser

 

Inszenierung Elina Finkel

Bühne & Kostüme Doey Lüthi

Dramaturgie Sibille Hüholt

Regieassistenz Elisabeth Werdermann

Inspizienz Eva Meßmer / Dayen Tuskan

Souffleuse Eva Meßmer

 

Marquise de Merteuil Sascha Maria Icks

Madame de Volanges / Madame de Rosemonde Isabel Zeumer

Cecile de Volanges / Èmilie, eine Prostituierte Amanda da Glória

Vicomte de Valmont Andreas Möckel

Präsidentin de Tourvel Franziska Schlaghecke

Chevalier Danceny / Azolan, Valmonts Kammerdiener Sebastian Zumpe

 

Weitere Vorstellungen: 22. & 25. Dezember, 9., 25. & 31. Januar, 5., 8., & 16. Februar

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑