Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanztheater: "Der stürmische Morgen" in MönchengladbachTanztheater: "Der stürmische Morgen" in MönchengladbachTanztheater: "Der...

Tanztheater: "Der stürmische Morgen" in Mönchengladbach

Choreografien von Heidrun Schwaarz und Augustus Damian

Premiere: 27. April 2007, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach.

 

„Mein Herz sieht an dem Himmel gemalt sein eignes Bild.“ Mit diesen Worten beschreibt Wilhelm Müller in seinem Gedicht „Der stürmische Morgen“ aus dem berühmten Zyklus „Die Winterreise“ die Empfindungen eines Wanderers, der als Rast- und Ruheloser, als ein Fremder ohne Heimat umherzieht.

 

 

Der Titel „Der stürmische Morgen“ steht aber auch Pate für einen Ballettabend, der – in Erinnerung an die verstorbene Ballettdirektorin Heidrun Schwaarz – Ausschnitte aus ihren Choreografien „Tango!“ und „Schubert – Winterreise(n)“ zeigt.

 

Die Reise beginnt jenseits des Atlantiks, im Hafenviertel von Buenos Aires. Dort, wo der argentinische Tango seinen Ursprung hat, atmet man mit Piazzolla auch heute noch die Sinnlichkeit dieses Tanzes, der, so beschrieb ihn Angela Rippon, dem „vertikalen Ausdruck eines horizontalen Verlangens am nächsten“ kommt. Zurück in Eu-ropa, in Wien, vergegenwärtigt Schuberts „Winterreise“, dass das Unterwegs-Sein vor allem einer inneren Wanderschaft entspricht, an deren Ende die Gewissheit des Todes steht.

 

Drei Tango-Musiker bringen die südamerikanische Leidenschaft live auf die Bühne bringen. Den Nerv der Schubertschen Einsamkeit trifft Hans Zenders Orchesterfassung auf kongeniale Weise: Seine komponierte Interpretation von Schuberts „Winter-reise“, die vom Band eingespielt wird, ist der Melancholie des Tangos ganz nah.

 

 

Inszenierung: Heidrun Schwaarz

Choreografie: Heidrun Schwaarz, Augustus Damian

Einstudierung: Igor Kosak, Yolande Straudo; Musikalische Leitung: Jochen Kilian

Bühne und Kostüme: Friederike Singer

 

Mit: Karine Andrei-Sutter, Silvia Behnke, Ligia Craciunescu, Lidija Curcic, Alicia Fossati, Manami Hannya, Julia Hartmann, Elena Nezguretska; Razvan Craciunescu, Antal Dobsa, Žiga Jereb, Kursat Kilic, Craig Pereira-Gillis, Aliaksandr Rulkevich, Gökce Sönmemis, Mehmet Yumak.

 

Gesang: Anna Schäfer, Bandoneon: Klaus Gutjahr, am Flügel: Jochen Kilian.

 

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 02166/6151-100, an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑