Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück: HELDENWASCHGANGTheater Osnabrück: HELDENWASCHGANGTheater Osnabrück:...

Theater Osnabrück: HELDENWASCHGANG

Eine Eigenproduktion des Theaters der Generationen,

am 6. Juli 2007 um 19.30 Uhr Premiere im emma-theater.

 

In einem unbekannten Land auf einem unbekannten Planeten zu einer unbekannten Zeit regiert ein Waschmittelkonzern.

 

 

 

 

Dieser verbannt Menschen, die in alltäglichen Heldentaten gescheitert sind mit samt ihrer Schmutzwäsche in einen Waschsalon. Dort angekommen muss jeder in einem Zeitraum von 24 Stunden unter Beweis stellen, dass er oder sie in der Lage ist, das Leben außerhalb des Waschsalons zu meistern.

 

Nur wenn ausreichend Bemühen seitens der „Kunden“ im Waschsalon spürbar ist, gestattet der Waschmittelkonzern den Waschgang der mitgebrachten Schmutzwäsche und somit den Austritt aus dem Salon.

 

Es finden unter den Alltagshelden Begegnungen und kurze Geschichten statt.

 

Das Schicksal aller hängt quasi von einem einzigen Waschgang ab, den es nach Ablauf von 24 Stunden in Gang zu setzen gilt.

 

Theater der Generationen – das sind 16 Spielerinnen und Spieler im Alter von 13 bis 67 Jahren.

 

Die Gruppe hat die Figuren und deren Geschichten selbst entwickelt und in Form einer szenischen Collage zusammengefügt.

 

Es spielen: Meike Andreesen, Johanna Beermann, Heinz-Udo Böker, James Cowie, Ulrike Feigel, Ilka Fischer, Jonas Hüsges, Beate Janssen,

 

Jonas Kampmeier, Sigrid Lippok, Hannelore Meinecke, David Missal, Gesa Ruprecht, Ilona Schwidetzky, Sabine Weichold, Jessica Zinn

 

Leitung: Jörn Glitzenhirn (Theaterpädagoge)

 

Weitere Aufführungen: 08. und 11.07.2007 jeweils 19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑