Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre BerlinTheater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre BerlinTheater Thikwa: "Stabat...

Theater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre Berlin

Premiere 10. Februar 2010 um 20 Uhr, Fidicinstraße 40

 

Sinnenfreudiges Tanz-Theater über Behindert-sein und Kinderwunsch zum 300. Geburtstag von Pergolesi

 

Dieses Tanz-Stück greift drei Fäden auf:

- Das vom italienischen Barockmusiker Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) vertonte Gedicht "Stabat mater" über Maria als Schmerzensmutter.

- Die Tatsache, dass Frauen, die als geistig oder lernbehindert gelten, immer noch der Kinderwunsch ausgeredet wird.

- Die Erkenntnis, dass es zwar gefühlsbehinderte Menschen gibt, Menschen, die als geistig oder lernbehindert gelten, in der Regel aber nicht dazu gehören. Sie erleben Gefühle und lieben, werden dabei aber oft behindert.

 

Der lateinische Text führt Strophe für Strophe, vertont in F-moll, durch Gefühlswelten von Einsamkeit, Schmerz bis zu Lebensfreude, Nähe und Liebe

Das Ensemble hinterfragt in getanzten Bildern folgende Themen:

- Ist es so schlimm ein Kind mit Behinderung zu bekommen?

- Ist es so schlimm, wenn Frauen, die als behindert gelten, ein Kind bekommen?

- Welche Rolle spielt das Leid in einer christlich geprägten Kultur? Und welche besondere Rolle spielt der Schmerz, der Müttern zugeschrieben wird?

 

Alessio Trevisani nutzt in seiner Choreographie die Methode des Body-Mind Centering, die vernachlässigte „Schattensysteme“ aktiviert. Das Thikwa-Ensemble geht wie immer mit viel Phantasie zu Werke, ihr subtiler Humor schimmert auch durch Schmerzensstrophen.

 

Idee, Regie, Choreografie: Alessio Trevisani

 

Mit Sabrina Braemer, Heidi Bruck, Patricia Schulz, Linda Weissig, Tim Petersen, André Nittel, Vincent Martinez, Nico Altmann, Till Mittasch, Isabel Raabe, Alessio Trevisani

 

Musik: Giovanni Battista Pergolesi, Live-Musik: Vincent Martinez, Bühne: Jürgen Kirner, Ausstattung + Kostüme: Mehrbood Mokarram, Licht: Jesse Cogdell, Mentorin: Bente Schmidt

 

11.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

12.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

13.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

14.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

17.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

18.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

19.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

20.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

21.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

 

Tickets: 14 / 8 ermäßigt / 3-Euro-Kultur-Ticket

mehr lesen: www.kulturkurier.de/veranstaltung_204055.html

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑