Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller - Schauspiel Essen "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller - Schauspiel Essen "Tod eines...

"Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller - Schauspiel Essen

Premiere 18. Januar 2009, Grillo

 

Willy Loman ist ausgebrannt. Mit Ende 40 fliegt der Handelsvertreter aus der Kurve. Vom Juniorchef, unter Druck gesetzt, mit einer Provision statt Festvertrag abgespeist, befällt ihn die Panik.

Es kommt die Entlassung und die Erkenntnis, dass er auch von seiner Familie schon lange nichts mehr mitgekriegt hat.

 

Arthur Millers „Tod eines Handlungsreisenden“ von 1949 ist heute, in einer Zeit, in der Arbeit und Würde eng miteinander verknüpft und dennoch Millionen ohne Job sind, erschreckend brisant. Arbeit ist „Privatsache“ geworden. Wer sie verliert, hat persönlich versagt, ist abgeschnitten vom Lebensnerv. Was passiert, wenn zwar noch Arbeit, aber dafür keine Menschen mehr gebraucht werden? Und wissen wir überhaupt noch etwas mit uns anzufangen ohne Arbeit? Diese und andere Fragen wirft Christopher Fricks Inszenierung von „Tod eines Handlungsreisenden“ auf.

 

Inszenierung: Christoph Frick / Bühne+Kostüme: Viva Schudt / Musik: Martin Schütz / Dramaturgie: Robert Koall

 

Mit: Christian Erdmann, Wolf List, Matthias Neukirch, Henning Stober, Oda Thormeyer

 

 

 

 

 

 

 

Eine Produktion des schauspielhannover im Spielplan des Schauspiel Essen

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑