Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TURANDOT von Giacomo Puccini - Theater Ulm TURANDOT von Giacomo Puccini - Theater Ulm TURANDOT von Giacomo...

TURANDOT von Giacomo Puccini - Theater Ulm

PREMIERE 24.09.2015, 20 Uhr, Großes Haus. -----

Turandot geht über Leichen. Wer sie heiraten will, muss zuerst drei Rätsel lösen. Wem dies nicht gelingt, der verliert seinen Kopf. Viele Männer haben Turandots Liebe gesucht, alle haben den Tod gefunden.

Auch Calàf stellt sich der unlösbaren Aufgabe und – siegt. Doch ein Sieg ohne Liebe ist ihm nicht genug. Während andere ihr Herzblut vergießen, um Calàf zu schützen, will er ein Herz erobern, das vielleicht nicht schlagen kann.

 

TURANDOT ist Giacomo Puccinis letzte Oper und sie bleibt nach vierjähriger Arbeit unvollendet. Mit dem Freitod der liebenden Sklavin Liù endet die Partitur. Den Komponisten, der in seinen Werken um psychologischen Realismus bemüht ist, kann der märchenhafte Schluss der literarischen Vorlage, nämlich die plötzlich einsetzende Liebesfähigkeit Turandots durch einen Kuss, nicht zufrieden stellen. Dieses finale Rätsel Turandots bleibt auch für Puccini unlösbar. Und doch ist TURANDOT schon als Fragment echter Puccini: In schillernden Klangfarben zeigt sich die Brutalität eines grausamen Systems, an dem die wahre Liebe im innigsten Puccini-Ton zerbricht. Liù stirbt. Ende.

 

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LETUNG GMD Timo Handschuh

INSZENIERUNG Matthias Kaiser

BÜHNE Britta Lammers

KOSTÜME Angela C. Schuett

 

MIT Susanne Schimmack*, Hans-Günther Dotzauer, Eric Laporte*, Don Lee, Edith Lorans / Maria Rosendorfsky, Tomasz Kałuzny, Thorsten Sigurdsson;

 

Statisterie des Theaters Ulm; Opernchor und Extrachor des Theaters Ulm;

 

Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑