HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: "Leonce und Lena" von Georg BüchnerSchauspielhaus Bochum: "Leonce und Lena" von Georg BüchnerSchauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: "Leonce und Lena" von Georg Büchner

Premiere: 26.05.2019, 19:00, Zeche Eins,

Zwei Königskinder, jedes auf der Flucht vor einer Zwangsheirat, treffen aufeinander und verlieben sich – nicht wissend, dass eben sie es sind, vor wem sie fliehen. Auf ihrer Reise stellen sie alte Denkmuster und Konventionen in Frage. Wenn am Schluss aber doch die Ehe zwischen Prinz Leonce vom Reiche Popo und Prinzessin Lena vom Reiche Pipi feierlich vollzogen wird, bleibt Zweifel: Hat ihr Ausbruch den Raum geöffnet für ein freieres, ein autonomeres Leben? – Die junge Regisseurin Liliane Brakema inszeniert Georg Büchners weltberühmte Komödie im besonderen Ambiente der Zeche Eins.

 

Deutsch mit englischen Übertiteln

    Regie: Liliane Brakema
    Bühne: Bettina Pommer
    Kostüme: MAISON the FAUX
    Dramaturgie: Janine Brogt
    Musik: Wilko Sterke

    König Peter: Michael Lippold
    Prinz Leonce: William Bartley Cooper
    Prinzessin Lena: Anne Rietmeijer
    Valerio: Svetlana Belesova
    Die Gouvernante: Veronika Nickl
    Rosetta: Karin Moog
    Hofmeister / Präsident des Staatsrats / Hofprediger / Landrat / Schulmeister / Bediente / Bauern: Amarenske Haitsma, Leonhard Meier

Mo, 27.05.
19:30
+ 18:45 Einführung
Di, 04.06.
19:30
+ 18:45 Einführung
Wenige Karten
Mi, 05.06.
19:30
Sa, 08.06.
19:30
So, 09.06.
19:00
Mo, 10.06.
19:00

Das Bild zeigt Georg Büchner

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑