Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg"Under the Knife",...

"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg

Premiere Do 09. November 2017, 20 Uhr. -----

Schönheitswahn auf dem Prüfstand. Der ehemalige Montero-Tänzer Malcolm Sutherland wendet sich gegen die Vereinheitlichung von Schönheitsidealen und den Verlust der Individualität. Als Tänzer und Choreograf interessiert sich Sutherland für die Beziehung, die wir zu unserem Körper haben.

Under the Knife entfernt alle äußeren Schichten auf der Suche nach der individuellen Schönheit. Diese scheint mehr und mehr verloren zu gehen.

 

Werden wir mithilfe der Schönheitschirurgie bald eine Gesellschaft äußerlich perfekter Menschen sein – Klone, die nach einem Schönheitsideal geformt sind? Wie nehmen wir Schönheit wahr, wenn wir

alle gleich aussehen und uns der Gegenpol, das Hässliche, fehlt? Wir erliegen dem gesellschaftliche Zwang, unsere Persönlichkeit aufzugeben, um einem Bild zu entsprechen, das andere Menschen von uns erwarten. Was bedeutet es für unser Inneres, wenn wir Körperteile austauschen,

eine andere Gestalt annehmen?

 

Malcolm Sutherland, bis 2014 Mitglied im Ensemble Goyo Monteros am Staatstheater Nürnberg, hat in der vergangenen Spielzeit mit ›Vivaldi Verses‹ sein Nürnberg-Debüt als Choreograf gefeiert.

 

CHOREOGRAFIE, KONZEPT Malcolm Sutherland

BÜHNE, KOSTÜME Birgit Leitzinger

DRAMATURGIE Katja Kendler

 

MIT Charla Tuncdoruk, Sarah Schoch, Ying Ting-An, Seraphina Detscher, Tatiana Diara, Max Levy

 

Weitere Termine: Fr 10. + Sa 11. + So 12. Nov, 2017

20 Uhr, Tafelhalle

 

Tafelhalle, Nürnberg, Äußere Sulzbacher Str. 62

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich unter tafelhalle.de sowie telefonisch

unter 0911 231-4000 (Kultur Information)

Weitere Informationen:

Telefon PR 0911 231-3879 anja.schmidt@stadt.nuernberg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑