Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Breaking Bad, alle Staffeln – Anleitung zum Böse sein" in LeipzigUraufführung: "Breaking Bad, alle Staffeln – Anleitung zum Böse sein" in...Uraufführung: "Breaking...

Uraufführung: "Breaking Bad, alle Staffeln – Anleitung zum Böse sein" in Leipzig

18. März 2012 um 19:30 Uhr, Wiederholung 19. März 2012 um 19:30 Uhr, naTo Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 46. -----

Allen geht das Geld aus: Menschen, Organisationen, ganzen Ländern. Auch dieser Theaterproduktion fehlt Geld. Der Ausweg: Kriminalität.

Aber was braucht es, damit der Mensch kriminell wird. Wie viel Böses steckt in jedem von uns und wie wird es hervorgelockt. Jeder will unser Geld. Wir wollen euer Geld. Wir brauchen Geld, weil Geld uns glücklich macht, selbst wenn andere dabei draufgehen, selbst wenn wir selber dabei draufgehen. Werdet Zeuge, wie wir das Böse suchen und finden, wie wir selber böse werden, wie wir euch böse machen!

 

Das Leben ist eine Serie und wir leben mittendrin. Walter White hat kein Geld, dafür hat er eine Frau, einen behinderten Sohn, einen schlecht bezahlten Job als Chemielehrer, einen Pontiac Aztek (das hässlichste Auto der Welt) und - Lungenkrebs. All das kostet jede Menge Geld. Also beschließt Walter zusammen mit einem ehemaligen Schüler Methamphetamin zu kochen. Einer kriminellen Karriere steht nichts mehr im Wege, außer Walters Schwager, der bei der Drogenfahndung arbeitet.

 

Ungefördert, ungeschminkt und ungezogen – jeden Monat eine neue Folge!

Coming to your local theatre dealer from march 2012 on.

 

Mit Armin Zarbock und Simone Cohn-Vossen

Regie: Christian Hanisch

 

„DAS ÜZ“ und „Dramatische Spielgemeinschaft 05“ präsentieren das Werk in Koproduktion

 

Karten:

An der Abendkasse und über die Webseite der naTo www.nato-leipzig.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑