Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der Alte vom Berge" im Theater BaselUraufführung: "Der Alte vom Berge" im Theater BaselUraufführung: "Der Alte...

Uraufführung: "Der Alte vom Berge" im Theater Basel

Premiere am 13.10.2007, 20.00 Uhr, Foyer Grosse Bühne / Grosse Bühne

Musiktheater in zwei Aufzügen für 6 Stimmen, elektrisches Orchester und Mehrkanalzuspielung von Bernhard Lang

 

Der Ismailitenführer Hasan I Sabbah gründete erstmals einen Geheimbund, dessen Ziel es war, durch Selbstmordattentate politische Feinde auszuschalten.

Als Assassinen, wörtlich «Haschischesser», ist dieser Bund in die Geschichte

eingegangen. Hasan erreichte den bedingungslosen Gehorsam seiner Anhänger dadurch, dass er sie im Drogenrausch paradiesische Zustände erleben liess: als Vorgeschmack auf das Paradies, in das sie als Belohnung für den vollbrachten Mord kämen. Bernhard Langs Musiktheater greift nicht nur die Ideen Hasans auf. Es zieht Parallelen zu allen Zeiten und Kulturen, thematisiert die Faszination, die Gewalt, Tabubruch und Sektenwesen auf Menschen ausübt, und zeigt, wie eng diese mit einer uns allen innewohnenden Sehnsucht nach Glück, Grenzenlosigkeit und Ewigkeit zusammenhängen kann.

 

Kompositionsauftrag der Schwetzinger Festspiele 2007 und des Theater Basel.

In Zusammenarbeit mit dem Festival Musica Strasbourg

Musikalische Leitung: Rolf Gupta

Inszenierung: Georges Delnon

Bühne: Roland Aeschlimann

Kostüme: Marie-Thérèse Jossen

Video: Christoph Schödel

Licht: Hermann Münzer

Choreographische Mitarbeit: Simone Gavin

Dramaturgie: Ute Vollmar

 

Mit: Raminta Babickaité, Ruth Weber, Ekkehard Abele, Daniel Gloger, Assaf Levitin, Tim Severloh und dem Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Termine: So 14.10. um 18.00 Uhr; Sa 20.10. um 20.00 Uhr; So 28.10. um 19.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑