Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Frauen der Toten" – Oper von Alois Bröder - Theater ErfurtUraufführung: "Die Frauen der Toten" – Oper von Alois Bröder - Theater ErfurtUraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Frauen der Toten" – Oper von Alois Bröder - Theater Erfurt

Premiere Sa, 2. Februar 2013, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Die Geschichte, angesiedelt im puritanischen Neuengland des 18. Jahrhunderts, erzählt vom Schicksal der frisch verheirateten Frauen Mary und Margaret, die kurz nach der Hochzeit vom Tod ihrer Männer, die Brüder waren, erfahren.

In der Nacht nach der Trauerzeremonie erscheinen ihnen unerwartet zwei Boten mit der Nachricht,

ihre Männer seien noch am Leben. Doch keine der beiden Frauen traut sich, der anderen das eigene Glück mitzuteilen.

 

Alois Bröder, Jahrgang 1961, hat bereits ein umfangreiches und vielfach ausgezeichnetes

kompositorisches OEuvre vorgelegt. Die Suche nach einem Stoff für seine erste Oper führte ihn zu Hawthornes Frauen der Toten von 1829/30. Der Text ist „vieldeutig, schillernd, narrativ aufgebrochen“, so Bröder, und handelt „von menschlichen Ur-Situationen im Spannungsfeld zwischen Realität und Traum“ und erfüllt in „besonderer Weise das (sonst fraglose?) singende Artikulieren auf der Bühne.“ Bröders Partitur reflektiert Hawthornes Erzählung in zwei Versionen, als zwei Möglichkeiten eines sich entwickelnden Handlungsverlaufes. Auch der Wechsel zwischen der englischen und der deutschen Sprache einzelner Szenen spiegelt das Ineinandergreifen

von Realität und Irrealität.

 

Musikalische Leitung: Johannes Pell

Inszenierung: Gabriele Rech

Bühne: Norman Heinrich

Kostüme: Gabriele Heimann

 

Mit F. Götz, M. Lebel, M. Mulder, M. Shamiyeh u. a.

 

Weitere Aufführungstermine unter www.theater- erfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑