Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus HamburgUraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus HamburgUraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus Hamburg

Premiere: Sonntag, 25.2., 17 Uhr, Malersaal, Rangfoyer, Marmorsaal.

 

Mit Homers »Odyssee« beginnt die Geschichte der europäischen Literatur. Aber mehr noch: Sie ist auch eine spannende Abenteuergeschichte und die Erzählung über eine zerrissene Familie.

Diesen Stoff hat der international renommierte Autor Ad de Bont – für dessen Stück »Mutter Afrika« Regisseur Klaus Schumacher den 1. deutschen Theaterpreis Faust erhielt – adaptiert und um zwei zeitgenössische Geschichten angereichert: Eine argentinische und eine marokkanische Familie werden durch Krieg und Migration einer Zerreißprobe ausgesetzt. In einer Mischung aus Hexametern und genau beobachteter Alltagssprache bricht und spiegelt der Autor das große griechische Epos mit aktuellen persönlichen Geschichten. Im ersten Teil streiten die Götter um Odysseus und schicken ihn auf neue Abenteuer. Im zweiten Teil wird das Publikum geteilt, um je eine der aktuellen Familiengeschichten mitzuerleben. Nach einem Essen finden sich Götter, Menschen und Zuschauer wieder zusammen und erleben die Rückkehr des Odysseus nach Ithaka. Diese ausgreifende, spannende, bisweilen komische und auch berührende Version der Odyssee ist eine Auftragsarbeit für das Junge Schauspielhaus. Die Produktion ist zu den Wiener Festwochen 2007 eingeladen.

 
Regie: Klaus Schumacher / Bühne: Katrin Plötzky / Kostüme: Katrin Plötzky und Ulli Smid / Video: Jürgen Salzmann / Musik: Tobias Vethake / Dramaturgie: Florian Vogel.

Es spielen: Hermann Book,Thomas Esser, Konradin Kunze, Maureen Havlena, Peter Meinhardt, Julia Nachtmann, Martin Wolf.

 
Weitere Termine im Februar: 27. und 28.2., jeweils 10 Uhr

Eintrittspreis: 15 € / 10 €

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo-Sa, 10-19 Uhr) oder online buchen unter <link http: www.schauspielhaus.de>www.schauspielhaus.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑