Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus HamburgUraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus HamburgUraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Odyssee" von Ad de Bont im Schauspielhaus Hamburg

Premiere: Sonntag, 25.2., 17 Uhr, Malersaal, Rangfoyer, Marmorsaal.

 

Mit Homers »Odyssee« beginnt die Geschichte der europäischen Literatur. Aber mehr noch: Sie ist auch eine spannende Abenteuergeschichte und die Erzählung über eine zerrissene Familie.

Diesen Stoff hat der international renommierte Autor Ad de Bont – für dessen Stück »Mutter Afrika« Regisseur Klaus Schumacher den 1. deutschen Theaterpreis Faust erhielt – adaptiert und um zwei zeitgenössische Geschichten angereichert: Eine argentinische und eine marokkanische Familie werden durch Krieg und Migration einer Zerreißprobe ausgesetzt. In einer Mischung aus Hexametern und genau beobachteter Alltagssprache bricht und spiegelt der Autor das große griechische Epos mit aktuellen persönlichen Geschichten. Im ersten Teil streiten die Götter um Odysseus und schicken ihn auf neue Abenteuer. Im zweiten Teil wird das Publikum geteilt, um je eine der aktuellen Familiengeschichten mitzuerleben. Nach einem Essen finden sich Götter, Menschen und Zuschauer wieder zusammen und erleben die Rückkehr des Odysseus nach Ithaka. Diese ausgreifende, spannende, bisweilen komische und auch berührende Version der Odyssee ist eine Auftragsarbeit für das Junge Schauspielhaus. Die Produktion ist zu den Wiener Festwochen 2007 eingeladen.

 
Regie: Klaus Schumacher / Bühne: Katrin Plötzky / Kostüme: Katrin Plötzky und Ulli Smid / Video: Jürgen Salzmann / Musik: Tobias Vethake / Dramaturgie: Florian Vogel.

Es spielen: Hermann Book,Thomas Esser, Konradin Kunze, Maureen Havlena, Peter Meinhardt, Julia Nachtmann, Martin Wolf.

 
Weitere Termine im Februar: 27. und 28.2., jeweils 10 Uhr

Eintrittspreis: 15 € / 10 €

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo-Sa, 10-19 Uhr) oder online buchen unter www.schauspielhaus.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑