Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: "Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind" von Franz Xaver Kroetz im Residenztheater MünchenURAUFFÜHRUNG: "Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind" von Franz...URAUFFÜHRUNG: "Du hast...

URAUFFÜHRUNG: "Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind" von Franz Xaver Kroetz im Residenztheater München

Premiere am 17. März 2012 um 19 Uhr im Cuvillèstheater. -----

Sie heißen Kurt, Dieter, Roland, Bernd, Otto, Elfi und Wally. Deutsche Allerweltsnamen für Menschen von nebenan. Die sich erinnern, sich sehnen, trauern, sich in Kinderspielen verlieren und sich um Kopf und Kragen reden.

Die eine Gemeinschaft sind und doch jeder für sich allein. Denn zwischen ihnen steht wie ein Schatten ein Kind, das ein lebendiges war und nun ein totes ist. Franz Xaver Kroetz hat, angesichts des Verbrechens an dem Jungen Pascal in Burbach 2001, ein dunkles, sprachmächtiges Kindertotenlied komponiert, gesungen von Tätern, die in quälenden Ritualen gefangen sind, unerlöst. Halb Geständnis, halb Verteidigung, verschränkt ihre Rede Geld und Gefühl, Spiel und Schmutz, verschwitzte Begierde und verirrte Sehnsucht, Poesie und Brutalität.

 

Regie: Anne Lenk

Bühne: Judith Oswald

Kostüm: Silja Landsberg

 

mit Shenja Lacher, Franz Pätzold, Gerhard Peilstein, Katharina Schmidt, Lukas Turtur,

Ulrike Willenbacher, Manfred Zapatka

 

Weitere Vorstellungen 20. und 24. März, 20.00 Uhr

jeweils mit Einführungsgespräch um 19.15 Uhr

 

Karten gibt es an den Kassen der Staatstheater, online oder unter 089 2185 1940.

 

Informationen unter www.residenztheater.de/spielplan

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑