Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: HERE WE ARE! THE ANDREWS SISTERS Von Andy Hallwaxx, Volkstheater WienUraufführung: HERE WE ARE! THE ANDREWS SISTERS Von Andy Hallwaxx,...Uraufführung: HERE WE...

Uraufführung: HERE WE ARE! THE ANDREWS SISTERS Von Andy Hallwaxx, Volkstheater Wien

Volkstheater in den Bezirken

Premiere: 29. April 2009, 19.30 Uhr, Theatersaal Längenfeldgasse, Längenfeldgasse 13-15, 1120 Wien

Amerika 1929 - Börsencrash, Finanzkrise. Vic Schoen, Besitzer eines Beauty Salons, hat sich einen besonderen Coup ausgedacht: Um sein Geschäft in diesen schwierigen Zeiten wieder anzukurbeln, hat er die berühmten Andrews Sisters zu einem exklusiven Konzert für seine Kundschaft eingeladen. Doch plötzlich kommt alles ganz anders …

 

Die Andrews Sisters waren die erfolgreichste weibliche Vokalgruppe der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Dieses Trio brachte es zwischen 1938 und 1951 auf über einhundert Charthits und einige davon sind für immer unvergesslich. Wer erinnert sich nicht an die großartigen Songs: Bei mir bist du schön, Boogie Woogie Bugle Boy, Rum and Coca Cola. Die drei Schwestern LaVerne, Maxene, und Patty begannen mit Auftritten in Amateur-Revuen, doch schon bald lag ihnen ganz Amerika zu Füßen. Sie verkauften im Laufe ihrer Karriere mehr als 90 Millionen Schallplatten und nahmen insgesamt 1800 Lieder auf, der Erfolg war sensationell.

 

Elegante Harmonien, mitreißende Lieder und ein strahlendes Auftreten machten die drei Schwestern zu Königinnen der populären Unterhaltungsmusik.

 

Regie: Andy Hallwaxx

Bühne: Hans Kudlich

Kostüme: Erika Navas

Musikalische Leitung: Matthias Bauer

 

Mit Beatrice Frey, Susa Meyer, Barbara Spitz und Andy Hallwaxx

Bezirke-Tourdaten unter: www.volkstheater.at/spielplan_bezirke.html.

 

Bezirke-Kartentelefon: 01-523 05 89-77

www.volkstheater.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑