Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung:"Kasper in Teufels Küche oder: Das Geheimnis der schlechten Laune" von Marc Becker - Tafelhalle Nürnberg Uraufführung:"Kasper in Teufels Küche oder: Das Geheimnis der schlechten...Uraufführung:"Kasper in...

Uraufführung:"Kasper in Teufels Küche oder: Das Geheimnis der schlechten Laune" von Marc Becker - Tafelhalle Nürnberg

Premiere Do 10. November 2016, 20 Uhr (Tafelhalle/Theatercafé). -----

Große Themen im kleinen Format. Ein Erwachsenen-Kasperstück des Theaterautors, Regisseurs und Kulturförderpreisträgers der Stadt Nürnberg, Marc Becker, haben sich die beiden kosmopoliten Figurentheater-Künstler Joachim Torbahn und Tristan Vogt zur Brust genommen.

 

 

 

GRETEL Hallo Kasper. Wollen wir schmusen.

KASPER Wozu sollte das gut sein?

GRETEL Na ja. Das machen wir doch immer.

KASPER Und? Hat es uns weitergebracht?

 

Kasper, durch versehentlichen Genuss eines Höllentranks vom Lebensüberdruss befallen, treibt Seppel, Gretel und die Großmutter in eine Sinnkrise, die ihnen schon bald ihre alten Rollen verleidet.

Auf der Suche nach Ersatz gerät Kasper im Hexenwald in zweifelhafte Gesellschaft und landet als Hochverräter im königlichen Knast. Ein Pakt mit dem Teufel scheint der letzte Ausweg. Aber ist das Kasper-Theater so noch zu retten?

 

„Man muss im Leben wählen zwischen Langeweile und Leiden.“

Madame de Staël

 

Ein Kasperstück von Marc Becker - Uraufführung

Regie und Ausstattung: Joachim Torbahn

 

Spiel: Tristan Vogt

 

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

Weitere Termine: 11.-13.11. / 9.12. / 13.12. / 21.-22.12., Tafelhalle/Theatercafé

25.-27.1.2017, Künstlerhaus/Vorsaal

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑