Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: LES CHAMBRES im Theater OsnabrückUraufführung: LES CHAMBRES im Theater OsnabrückUraufführung: LES...

Uraufführung: LES CHAMBRES im Theater Osnabrück

Premiere 10. November 2007, emma-theater

Tanzstück über Lebensräume von Marco Santi

 

In einer Welt, in der die Zukunft feststeht, ist das Leben eine endlose Flucht von Räumen, von denen jeweils einer beleuchtet wird, während der nächste noch dunkel, aber vorbereitet ist.

 

Wir gehen von Raum zu Raum, schauen in den Raum, der gerade beleuchtet ist, den gegenwärtigen Augenblick, gehen dann weiter. Wir kennen die Räume nicht, die vor uns liegen, wissen aber, dass wir nichts an ihnen ändern können. Wir sind Zuschauer unseres Lebens.

 

Räume, die jeder von eigenen Sekundeneindrücken kennt, macht Marco Santi in LES CHAMBRES (frz. nicht nur "Zimmer", sondern auch "(Innen-)Raum") zum Thema dieses Tanzstücks: Unsere Blicke streifen manchmal aus der Öffentlichkeit durch Fenster oder Türen in Wohnräume und Arbeitsräume - dort vollziehen Menschen für den Betrachter teils oder gänzlich unverständliche Verrichtungen. Für den unfreiwilligen Voyeur, der seiner Neugier nachgibt, entsteht ein absurder Moment: Ihm erschließt sich nur ein Teilgehalt der Situation durch die eigene Sinneswahrnehmung. So entstehen windschiefe Eindrücke, denen der Betrachter mit einer eigenen Geschichte logischen Sinn zu geben versucht. Im Kontrast zu den subjektiv wahrgenommenen Innenschauen ersteht in der Choreografie eine "konkrete" Alltagswelt mit dem vom Einzelnen oft unfreiwillig durchschrittenen Sozialgefälle im öffentlichen Raum. Roderik Vanderstraeten wird den musikalischen Wegweiser zu den Räumen entwickeln.

 

Choreografie Marco Santi

Bühne und Kostüme Katrin Hieronimus

Musik Roderik Vanderstraeten

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑