Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: LES CHAMBRES im Theater OsnabrückUraufführung: LES CHAMBRES im Theater OsnabrückUraufführung: LES...

Uraufführung: LES CHAMBRES im Theater Osnabrück

Premiere 10. November 2007, emma-theater

Tanzstück über Lebensräume von Marco Santi

 

In einer Welt, in der die Zukunft feststeht, ist das Leben eine endlose Flucht von Räumen, von denen jeweils einer beleuchtet wird, während der nächste noch dunkel, aber vorbereitet ist.

 

Wir gehen von Raum zu Raum, schauen in den Raum, der gerade beleuchtet ist, den gegenwärtigen Augenblick, gehen dann weiter. Wir kennen die Räume nicht, die vor uns liegen, wissen aber, dass wir nichts an ihnen ändern können. Wir sind Zuschauer unseres Lebens.

 

Räume, die jeder von eigenen Sekundeneindrücken kennt, macht Marco Santi in LES CHAMBRES (frz. nicht nur "Zimmer", sondern auch "(Innen-)Raum") zum Thema dieses Tanzstücks: Unsere Blicke streifen manchmal aus der Öffentlichkeit durch Fenster oder Türen in Wohnräume und Arbeitsräume - dort vollziehen Menschen für den Betrachter teils oder gänzlich unverständliche Verrichtungen. Für den unfreiwilligen Voyeur, der seiner Neugier nachgibt, entsteht ein absurder Moment: Ihm erschließt sich nur ein Teilgehalt der Situation durch die eigene Sinneswahrnehmung. So entstehen windschiefe Eindrücke, denen der Betrachter mit einer eigenen Geschichte logischen Sinn zu geben versucht. Im Kontrast zu den subjektiv wahrgenommenen Innenschauen ersteht in der Choreografie eine "konkrete" Alltagswelt mit dem vom Einzelnen oft unfreiwillig durchschrittenen Sozialgefälle im öffentlichen Raum. Roderik Vanderstraeten wird den musikalischen Wegweiser zu den Räumen entwickeln.

 

Choreografie Marco Santi

Bühne und Kostüme Katrin Hieronimus

Musik Roderik Vanderstraeten

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑