Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Romeo und Julia", Tanzstück von Mei Hong Lin nach William Shakespeare im Staatstheaters Darmstadt Uraufführung: "Romeo und Julia", Tanzstück von Mei Hong Lin nach William...Uraufführung: "Romeo und...

Uraufführung: "Romeo und Julia", Tanzstück von Mei Hong Lin nach William Shakespeare im Staatstheaters Darmstadt

Premiere 4. November | 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Mit Romeo und Julia stellt sich Mei Hong Lin der Herausforderung eines der meist rezipierten Werke der Weltliteratur neu zu entdecken.

Das neue Stück der für den Deutschen Theaterpreis Der Faust (in der Kategorie Choreografie für die Inszenierung Die Brautschminkerin) nominierten Tanztheaterdirektorin wird am 4. November zur Uraufführung gebracht.

 

William Shakespeares Romeo und Julia ist eines der bekanntesten Werke der Weltliteratur und wohl der Klassiker unter den tragischen Liebesgeschichten. Die jungen Liebenden stammen aus verfeindeten Familien. Nur im Geheimen können sie beieinander sein und heiraten. Durch unglückliche Verstrickungen wird Romeo in die Verbannung geschickt. Julia täuscht ihren eigenen Tod vor, um so der von ihren Eltern gewünschten Hochzeit zu entgehen. Ein Brief soll Romeo von ihrem Plan unterrichten, doch das Schreiben erreicht ihn nie. An Julias offenem Sarg vergiftet er sich. Als Julia erwacht und ihren Geliebten tot an ihrer Seite findet, wählt auch sie den Freitod und ersticht sich mit einem Dolch.

 

Dieser zeitlose Stoff Shakespeares wurde in der Kunst, und gerade auch im Tanz, intensiv und facettenreich rezipiert. Nun hat es sich Mei Hong Lin mit ihrer Neuproduktion Romeo und Julia nicht nur zum Ziel gesetzt das Publikum zu überraschen, sondern darüber hinaus die Grenzen des Stoffes neu auszuloten. Dabei konzentriert sie sich auf die tiefenpsychologischen Ebenen der Charaktere. Mit der Neukomposition Serge Webers, der rhythmisierte und verfremdete Textbausteine als klangliche Grundlage nutzt, werden auch musikalisch neue Akzente gesetzt.

 

Inszenierung und Choreografie Mei Hong Lin

Bühne Dirk Hofacker

Kostüme Bjanka Ursulov

Musik Serge Weber

 

Mit dem Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt

 

Weitere Vorstellungen 17. und 25. November | jeweils 19.30 Uhr | Kleines Haus

3. und 15. Dezember | 19.30 Uhr | Kleines Haus

18. Dezember | 18 Uhr | Kleines Haus

Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑