Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Two Queens" von Caroline Bliemel im Severins Burg Theater KölnUraufführung: "Two Queens" von Caroline Bliemel im Severins Burg Theater KölnUraufführung: "Two...

Uraufführung: "Two Queens" von Caroline Bliemel im Severins Burg Theater Köln

Premiere: 5. Juni 2009, 20h

 

Ein Theaterstück über ein posthumes Zusammentreffen der Königinnen, Mary Stuart und Elizabeth Tudor.

Zu Lebzeiten kam es nie zu einem persönlichen Treffen der Queens, wobei die

zwei Rivalinnen und Cousinen nur 9 Meter voneinander begraben sind. Die

Inszenierung erweckt beide Monarchinnen zunächst nacheinander zum Leben,

und lässt sie ihre Lebensgeschichte erzählen.

 

Die schottische Königin, Mary Stuart berichtet sinnlich über Machtverhältnisse,

Liebe, Verantwortung, ihre Gefangenschaft und ihre Hinrichtung seitens

Elizabeths. Die englische Königin hingegen schildert den Zuschauern ihre

Regentschaft, ihr Leben und die Beweggründe ihrer Entscheidungen.

Der Vermittler der beiden Lebenskonzepte ist Hein, der die Auferstehung

heraufbeschwört.

 

Am Ende stehen sich beide Herrscherinnen gegenüber. Wie Ying und Yang

kontrastieren und ergänzen sich diese weiblichen Archetypen: Beide haben

bestimmte Entscheidungen in ihrem Leben getroffen, welche von

patriarchalischen Strukturen und Zwängen bestimmt waren und ihre

Konsequenzen einforderten.

 

Anhand dieser Konfrontation sollen Fragen über unsere heutige Einstellung zu

Macht, Edelmut, Liebe, Sexualität und Verantwortung gestellt werden.

Die Geschichte wird als Ausgangspunkt genommen und es wird Platz für eigene Assoziationen und Interpretationen geschaffen, sich den Konsequenzen unseres Handelns gewahr zu werden.

 

Two Queens spielt mit überhöhter Sprache, akzentuierter Körperlichkeit, tiefen

Gefühlen, souveräner Würde und Slapstick Elementen. Die Produktion bedient sich einer eigenen Ästhetik und verspricht Genuss für Augen, Geist und Ohren.

 

Two Queens ist eine Uraufführung, geschrieben und inszeniert von Caroline Bliemel.

 

Mit Mareike Marx als Mary Stuart, Jutta Dolle als Elizabeth Tudor und Gerd

Buurmann als Hein.

 

Weitere Termine: Sa.6.06/ So. 7.06/ Do. 18.06/ Fr.19.06/ Sa. 20.06/ So. 21.06./

Do. 25.06/ Fr. 26.06/ Sa. 27.06/ So. 28.06/ jeweils 20h

 

Severins Burg Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln

Tel. 0221 / 32 17 92 , karten@severins-burg-theater.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑