Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René PolleschUraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René PolleschUraufführung: "Wir sind...

Uraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René Pollesch

Premiere 3.2.2012, 19.30 UhrSchauspielhaus. -----

»Ich sitz zuhause rum und du bist nicht da. Du hast mir abgesagt mit den Worten: ich sei dir sehr wichtig! Und dann weiß ich plötzlich auch nicht mehr, ob du wirklich jeden Punkt meines Lebens mit Sinn versorgst.

Vielleicht zeigst du auch nur all die Versorgungslücken auf, die bestehen. Vielleicht verkörperst du auch nur meinen Mangel und kannst ihn gar nicht ausgleichen. Und Fragen gehen mir durch den Kopf: warum sich heute keiner mehr aus Liebe umbringt. Die Leute haben sich doch mal aus Liebe umgebracht, das muss doch mal was gewesen sein. Die Liebe. Und dann geh ich zu meinen Freunden und seh mir deren Lebensentwürfe an, und wie die als Paar miteinander leben und denke: Warum geht das denn auch nicht? Das Richtige nämlich ist kalt und tot und innen.« René Pollesch.

 

Polleschs Texte beschäftigen sich auf scharfsinnige, schmerz- und humorvolle Weise mit der Komplexität und Widersprüchlichkeit von Konflikten in unserer inkohärenten Gesellschaft. Der

konkrete Text entsteht während des Probenprozesses.

 

Regie René Pollesch

Bühne Janina Audick

Kostüme Nina Kroschinske

Video Sacha Benedetti

Dramaturgie Sibylle Baschung

 

Mit Constanze Becker, Traute Hoess, Bettina Hoppe; Michael Goldberg, Nils

Kahnwald, Oliver Kraushaar

 

7. / 12. März / 6. April, jeweils 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑