Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René PolleschUraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René PolleschUraufführung: "Wir sind...

Uraufführung: "Wir sind schon gut genug!" von René Pollesch

Premiere 3.2.2012, 19.30 UhrSchauspielhaus. -----

»Ich sitz zuhause rum und du bist nicht da. Du hast mir abgesagt mit den Worten: ich sei dir sehr wichtig! Und dann weiß ich plötzlich auch nicht mehr, ob du wirklich jeden Punkt meines Lebens mit Sinn versorgst.

Vielleicht zeigst du auch nur all die Versorgungslücken auf, die bestehen. Vielleicht verkörperst du auch nur meinen Mangel und kannst ihn gar nicht ausgleichen. Und Fragen gehen mir durch den Kopf: warum sich heute keiner mehr aus Liebe umbringt. Die Leute haben sich doch mal aus Liebe umgebracht, das muss doch mal was gewesen sein. Die Liebe. Und dann geh ich zu meinen Freunden und seh mir deren Lebensentwürfe an, und wie die als Paar miteinander leben und denke: Warum geht das denn auch nicht? Das Richtige nämlich ist kalt und tot und innen.« René Pollesch.

 

Polleschs Texte beschäftigen sich auf scharfsinnige, schmerz- und humorvolle Weise mit der Komplexität und Widersprüchlichkeit von Konflikten in unserer inkohärenten Gesellschaft. Der

konkrete Text entsteht während des Probenprozesses.

 

Regie René Pollesch

Bühne Janina Audick

Kostüme Nina Kroschinske

Video Sacha Benedetti

Dramaturgie Sibylle Baschung

 

Mit Constanze Becker, Traute Hoess, Bettina Hoppe; Michael Goldberg, Nils

Kahnwald, Oliver Kraushaar

 

7. / 12. März / 6. April, jeweils 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑