Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje im Stadttheater Fürth"Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje im Stadttheater Fürth"Verrücktes Blut" von...

"Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje im Stadttheater Fürth

Premiere: 3. Oktober 2013, 20.00 Uhr, Kulturforum Fürth, Große Halle. -----

Wie kann „Schulklassenniveausenkern“ das Integrationsverweigerertum ausgetrieben werden? Schauplatz Klassenzimmer. Projekttag Friedrich Schiller. Eine Lehrerin, hoch motiviert und mit Reclam-Heften unter dem Arm, bemüht sich, ihren Schülern Schillers idealistische Vorstellung vom klassischen deutschen Theater zu vermitteln.

Doch die Schüler randalieren und boykottieren den Unterricht. Da fällt plötzlich im Gerangel eine Pistole aus der Tasche eines Schülers. Die Lehrerin zögert nur kurz, dann nimmt sie die Waffe an sich und zwingt die Schüler mit vorgehaltener Pistole, Ausschnitte aus „Die Räuber“ und „Kabale und Liebe“ zu spielen. Daneben versucht sie immer wieder Schillers Theatertheorie und seine ästhetischen Vorstellungen, aber auch ihre eigenen Überzeugungen zum Geschlechterverhältnis, zur Integrationsbereitschaft und zu Bildungschancen von

Menschen zu vermitteln.

 

„Verrücktes Blut“ war zum Theatertreffen 2011 eingeladen, erhielt den Publikumspreis der Mülheimer Theatertage 2011 und wurde in der Kritikerumfrage von „Theater heute“ zum Stück des Jahres 2011

gewählt. Dieses in den letzten Jahren ungemein erfolgreiche Stück wird nach „Rose und Regen, Schwert und Wunde“ und der deutschen Erstaufführung „Amerika“ die dritte Inszenierung des Jungen

Ensembles am Stadttheater Fürth sein. Erstmals am Stadttheater inszenieren wird Thomas Stang.

 

Produktion Stadttheater Fürth/Junges Ensemble

für Menschen ab 14 Jahren

 

Inszenierung Thomas Stang

Bühne Thomas Stang

Kostüme Anke Kreuzer-Scharnagl

Dramaturgie Johannes Beissel, Matthias Heilmann,

Licht Christian van Loock, Sabine Bock

Regieassistenz/Abendspielleitung Tobias Freitag, Yvonne Graeff

Technische Leitung Christian van Loock

Kostümrealisierung Kaja Fröhlich-Buntsel/Anke Kreuzer-Scharnagl

Requisite Daniela Weigel

Maske Nicole

 

Sonia Kelich Mona Latendin

Mariam Madeline Hartig

Latifa Laura Steiner

Musa Lilia Akchurina

Bastian Oliver Dauwalter

Hakim Tim Steinheimer

Ferit Dominique Marterstock

Hasan Sascha Spähn

 

Freitag, 4./Samstag, 5.Sonntag, 6. Oktober 2013, jeweils 20.00 Uhr

Dienstag, 8./Mittwoch, 9./Donnerstag, 10. Oktober 2013, jeweils 20.00 Uhr

Samstag, 12./Sonntag, 13. Oktober 2013, jeweils 20.00 Uhr

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑