Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wandernutten" in Magdeburg"Wandernutten" in Magdeburg"Wandernutten" in...

"Wandernutten" in Magdeburg

Premiere: Freitag, 16. 12. 2005, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Magdeburg:

"Wandernutten" von Theresia Walser

Leicht und temporeich in Szene gesetzt wurde die Komödie von der jungen Regisseurin Annette Pullen. Sie hatte bereits die von Publikum und Fachpresse gleichermaßen gefeierte Inszenierung der Deutschsprachigen Erstaufführung von Jason Shermans Stück DEMUT am theater magdeburg erarbeitet.

Auf einer Parkbank am Waldrand sitzt ein Pornodarsteller-Pärchen. Wenn sie die »schönste Nebensache der Welt« betreiben, was sieht man dann eigentlich von ihnen und wer hat mehr davon – die beiden oder die Zuschauer? Eine Verliebte kommt vorbei. Sie hat ihrem Geliebten einen Ast aus dem Weg geräumt. Ist das richtig, wenn man doch niemals etwas tun sollte, was sich nicht rückgängig machen lässt? Vier Männer diskutieren über Frauen und Zigaretten, über den Verzicht und die ständige Unruhe, eine »Gelegenheit« zu verpassen – und der einzige Verheiratete möchte wissen, ob die anderen »es« sich mit seiner Frau vorstellen können. Die Antworten wandeln ihn schwerer an als gedacht. Zwei, drei, dann vier Geschäftsfrauen sitzen am Bartresen. Es geht um eine Firmenfusion, Betrug und den fließenden Übergang zwischen geschäftlichen und geschlechtlichen Interessen, bis die vierte sich als ein echter Überraschungsgast entpuppt. Ist es tatsächlich nur ein plötzlich aufkommender Wind, der die Baumkronen und die Menschen für kurze Zeit aus der Ruhe bringt?

 

Die vielfach ausgezeichnete Dramatikerin THERESIA WALSER hat mit »Wandernutten« ein virtuoses Beziehungs- und Sprachspiel entworfen. Mit verwirrender Leichtigkeit und abgründiger Komik kreisen die Dialoge um Liebe und Verrat und den selbstzerstörerischen Umgang mit dem eigenen Glücksanspruch.

 

»Wandernutten« entstand im Rahmen des Autorenprojektes »Dichter ans Theater« am Schauspiel des Staatstheaters Stuttgart.

 

Regie Annette Pullen Bühne und Kostüme Iris Kraft

Premiere Freitag, 16. 12. 2005 Spielort schauspielhaus/studio

Nächste Vorstellungen: Sonntag, 18.12., Mittwoch, 28.12., 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑