Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiener Staatsballett: VERKLUNGENE FESTE | JOSEPHS LEGENDE von JOHN NEUMEIER – RICHARD STRAUSSWiener Staatsballett: VERKLUNGENE FESTE | JOSEPHS LEGENDE von JOHN NEUMEIER –...Wiener Staatsballett:...

Wiener Staatsballett: VERKLUNGENE FESTE | JOSEPHS LEGENDE von JOHN NEUMEIER – RICHARD STRAUSS

Premiere: Mittwoch, 4. Februar 2015, 19.00, Wiener Staatsoper. -----

Mit Josephs Legende kehrt eine der klanglich berauschendsten Ballettkompositionen der Musikgeschichte an die Wiener Staatsoper zurück. Spätestens seit der für das Wiener Staatsopernballett 1977 von John Neumeier erstellten choreographischen Fassung zählt die Josephs Legende zum Kreis jener Stücke, die man unmittelbar mit dem „Wiener Ballett“ verbindet.

Verklungene Feste komplettieren die Werkfolge zu einem ausschließlich Richard Strauss gewidmeten Ballettabend.

 

Dirigent: Mikko Franck

Choreographie, Inszenierung, Bühnenbild und Lichtkonzept: John Neumeier

Musik: Richard Strauss

Kostüme: Albert Kriemler (Akris)

Umsetzung Bühnenbild: Heinrich Tröger von Allwörden

 

VERKLUNGENE FESTE

Maria Yakovleva – Vladimir Shishov / Nina Poláková – Roman Lazik°

Liudmila Konovalova – Davide Dato / Ioanna Avraam – Greig Matthews°

Kiyoka Hashimoto – Masayu Kimoto / Alice Firenze – Alexandru Tcacenco°

Irina Tsymbal – Mihail Sosnovschi / Ketevan Papava – Eno Peci^

Eszter Ledán – Robert Gabdullin / Nina Tonoli – Dumitru Taran°

 

JOSEPHS LEGENDE

Joseph Denys Cherevychko / Davide Dato*

Engel Kirill Kourlaev / Roman Lazik*

Potiphar Roman Lazik / Eno Peci*

Potiphars Weib Rebecca Horner / Ketevan Papava*

Corps de ballet

Orchester der Wiener Staatsoper

 

Alle Tänzerinnen und Tänzer geben ihr Rollendebüt.

 

Reprisen: 5.°^, 8.*, 9.*°, 14.^ Februar 2015

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑