Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
14. internationale tanzmesse nrw 2022 in Düsseldorf14. internationale tanzmesse nrw 2022 in Düsseldorf14. internationale...

14. internationale tanzmesse nrw 2022 in Düsseldorf

Vom 31. August bis 3. September 2022

Die 14. internationale tanzmesse nrw, versammmelt als größtes professionelles Meeting für zeitgenössischen Tanz Künstler:innen und Tanzschaffende aus 45 Ländern in Düsseldorf. Im Rahmen der Tanzmesse richtet sich ein hochkarätiges Vorstellungsprogramm an eine tanzbegeisterte Öffentlichkeit.

 

Copyright: Maurycy Stankiewicz: Anna Novicka

Präsentiert vom nrw landesbuero tanz bietet die internationale tanzmesse nrw als weltweit bedeutendstes Treffen für zeitgenössischen Tanz alle zwei Jahre eine Bühne für künstlerischen Austausch und herausragende Tanzperformances. Nachdem die Veranstaltung 2020 ausschließlich digital stattfand, treffen sich  2022 wieder Tanzschaffende aus der ganzen Welt in Düsseldorf, Leverkusen und Krefeld. Herzstück der internationalen Fachmesse ist die neu gestaltete Agora, die Ausstellungsfläche im NRW Forum in Düsseldorf. Hier präsentieren und vernetzen sich Kompanien, Künstler:innen und Institutionen aus mehr als 45 Ländern.

Im Konferenzprogramm Talk & Connect widmen sich an drei Vormittagen Expert:innen künstlerischen sowie soziokulturellen Schwerpunktthemen. Höhepunkt der vier Veranstaltungstage sind die abendfüllenden Performances. Aus mehr als 800 Einreichungen aus 55 Ländern wählten die neuen Co-Leiterinnen Isa Köhler und Katharina Kucher gemeinsam mit den assoziierten Kuratorinnen Julia Asperska (Polen), Dan Daw (UK), Natacha Melo (Uruguay) und Quito Tembe (Mosambik) 30 Performances aus, die in Spielstätten in Düsseldorf, Krefeld und Leverkusen aufgeführt werden. Davon werden 10 ausgewählte Tanzperformances auch einem öffentlichen Publikum zugänglich gemacht, darunter Installationen, Performances im öffentlichen Raum sowie drei Stücke, die sich an ein junges Publikum richten.

Eröffnet wird die internationale tanzmesse nrw am 31. August im Capitol

Theater

, Düsseldorf, mit der Aufführung 6.58: MANIFESTO der kanadischen Choreografin Andrea Peña. Das choreografische Triptychon ist Teil des Canada Programms der diesjährigen Tanzmesse. Die Präsentation der kanadischen Tanzlandschaft entstand in Auswahl mit den
Gastkuratorinnen Cathy Levy und Mirna Zagar und wird vom Canada Council of the Arts und dem Government of Canada gefördert.

Kostenfrei zugängliche Installationen und Performances machen das vielfältige Programm der internationalen tanzmesse nrw im öffentlichen Raum erlebbar. Eine Installation der kanadischen Choreografin Peggy Baker ist während der gesamten Laufzeit der Tanzmesse in der Zentralbibliothek in Düsseldorf zu sehen. Im Stück Abacus von Laura Murphy greifen neun Tänzerinnen mit Eimern die Rhythmen unseres täglichen Lebens auf. Neben den analogen Aufführungen zeigt das digitale Programm Access All Areas vier digitale künstlerische Arbeiten, darunter ein immersives Stück des Künstlers Choy Ka Fai sowie ein Diskursprogramm mit Artist Talks sowie Insights in aktuelle digitale Projekte.

Tickets für die öffentlichen Aufführungen sind unter www.tanzmesse.com
erhältlich.

FACTS & FIGURES
Datum: 31. August – 3. September 2022

Pre-Day: 30. August 2022*
*nur für Fachbesucher:innen.
Besuch von Spielorten und Künstler:innenstudios in Essen, Köln und Wuppertal

Eröffnung: 31. August 2022, 18.30 Uhr Capitol Theater Düsseldorf
AGORA (Ausstellungshalle)*

NRW-Forum, 1.-3. September 2022, 10-14 Uhr
*nur für Fachbesucher:innen

86 Areas mit Aussteller:innen aus mehr als 45 Ländern

PROGRAMM*
*teilweise öffentlich
83 Produktionen und Projekte in Performances, Open Studios und Pitchings aus 33 Ländern von den Kontinenten Afrika, Asien, Australien, Europa, Nordamerika, Mittelamerika und Südamerika – darunter:
30 Selected Artist Performances – davon 10 öffentlich/im freien Verkauf
30 Open Studios
5 Open Studios beim Canada Special im Balletthaus
18 Pitchings
TALK & CONNECT*
*nur für Fachbesucher:innen.

3 Themenschwerpunkte an 3 Vormittagen im Konferenzprogramm Talk & Connect
Mit Keynotes zu soziokulturellen und künstlerischen Diskursen
ACCESS ALL AREAS – DIGITALES PROGRAMM*
*teilweise öffentlich.

im VR Space der Tanzmesse und vor Ort im tanzhaus nrw Studio 2
4 digitale künstlerische Arbeiten
Diskursprogramm mit Artist Talks, Expert-Talks sowie Insights

SPIELORTE:
Düsseldorf: NRW Forum, tanzhaus nrw, FFT Düsseldorf, Capitol Theater Düsseldorf, FREIRAUM,
Weltkunstzimmer, Zentralbibliothek der Stadt Düsseldorf, Balletthaus der Deutschen

Oper

am
Rhein, öffentliche Plätze
Krefeld: Fabrik Heeder
Leverkusen: Forum Leverkusen

Alle Infos: www.tanzmesse.com

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑