Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
20 Jahre musik-theater-werkstatt am Staatstheater Wiesbaden 20 Jahre musik-theater-werkstatt am Staatstheater Wiesbaden 20 Jahre...

20 Jahre musik-theater-werkstatt am Staatstheater Wiesbaden

Sonntag, 1. Juli 2007, 11.00 Uhr, Foyer, Einführungsvortrag, 10.30 Uhr

 

Die musik-theater-werkstatt des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden feiert in der Spielzeit 2006/07 ihren 20. Geburtstag.

Das ist Grund genug, diesem Anlass einen Rahmen zu geben, der die musikalische Gegenwart repräsentiert.

Mit dem Bläsertrio des Freiburger ensemble recherche werden musikalische Geburtstagsgrüße der Komponisten zur Uraufführung gebracht, die die

musik-theater-werkstatt seit ihrer Gründung 1987 begleitet haben. Zum

einen in den Musiktheater-produktionen, mittels derer die neuesten Tendenzen dieser Gattung zur Diskussion gestellt werden, zum anderen in den Konzerten, bei denen von den renommiertesten Solisten und Ensembles die Musik dieser Komponisten - oft genug als Uraufführungen – zu Gehör gebracht wurden.

 

Die musik-theater-werkstatt des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden wurde

1987 durch Carla Henius ins Leben gerufen und bis 1998 von ihr geleitet.

Seither obliegt die künstlerische Leitung dem Komponisten Ernst August

Klötzke.

 

Die musik-theater-werkstatt bietet der zeitgenössischen Musik und dem Neuen

Musiktheater die Möglichkeit, dem Publikum die musiktheatralischen Tendenzen der Gegenwart vorzustellen. Als Teil des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden ist die musik-theater-werkstatt in ihrer kontinuierlichen Präsenz und durch ihre ästhetische Ausrichtung einmalig in Deutschland. Kern der Positionierung ist dabei, die Gegenwart als Ergebnis eines historischen Kontinuums zu verstehen, in dem eindeutig zurückgewandte Positionen keinen Raum finden.

 

Neben zahlreichen Uraufführungen, der Vergabe von Aufträgen und der

Ausrichtung eines Kompositionswettbewerbs werden auch immer wieder namhafte Persönlichkeiten zu Vorträgen eingeladen. Die Programme der

musik-theater-werkstatt umfassen eine Musik-Theater-Reihe, zu der

renommierte Spezialensembles und Solisten eingeladen werden sowie pro

Spielzeit ein neues Werk für Musiktheater.

 

Eintritt: 8,00 €

 

Kartenvorverkauf 0611. 132 325

www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑