Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
25.000 Besucher feiern Eröffnung der RuhrTriennale25.000 Besucher feiern Eröffnung der RuhrTriennale25.000 Besucher feiern...

25.000 Besucher feiern Eröffnung der RuhrTriennale

Großer Andrang an der Bochumer Jahrhunderthalle: Etwa 25.000 Besucher bescherten der RuhrTriennale am Samstag einen Bilderbuchstart. Rund 250 Künstler der ersten Spielzeit unter der Leitung von Jürgen Flimm gaben bis spät in die Nacht Kostproben aus Pro­duktionen, die in den nächsten sieben Wochen im Ruhrgebiet uraufgeführt werden. Das ausverkaufte Eröffnungskonzert von Patti Smith wurde für alle Besucher des Festes ab 22 Uhr über eine Großleinwand auf den Vorplatz der Jahrhunderthalle übertragen.

Als um Mitternacht zum RuhrTriennale-Feuerwerk der Vollmond über der Jahrhundert­halle zum Vorschein kam, erfüllte sich, was den ganzen Tag auf romantischen Postkarten an das Publikum verteilt wurde: „Es war, als hätt` der Himmel/ Die Erde still geküsst…“.

 

Der Berichterstatter mit der weitesten Anreise war ein Hörfunk-Journalist aus Kanada, der beschlossen hatte, die Eröffnung der RuhrTriennale 2005 interessanter zu finden, als den nächsten Gottesdienst von Papst Benedikt XVI. in Köln.

 

 

 

RuhrTriennale 2005 vom 20. August bis 16. Oktober: Kartenverkauf im Triennale Center, über die Ticket-Hotline 0700 2002 3456, im Internet über www.ruhrtriennale.de sowie über alle NRW-Ticket bzw. Ticket Online angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑