Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
26. Ausgabe des internationalen Tanzfestivals TANZ IM AUGUST in Berlin26. Ausgabe des internationalen Tanzfestivals TANZ IM AUGUST in Berlin26. Ausgabe des...

26. Ausgabe des internationalen Tanzfestivals TANZ IM AUGUST in Berlin

Das vom HAU Hebbel am Ufer veranstaltete Festival, eines der größten und traditionsreichsten in Europa, findet vom 15. bis 30. August 2014 auf großen und kleinen Bühnen Berlins statt. “The fine, the raw, ballet, punk and urban dance”

 

Die sieben Produktionen:

 

Mit der Deutschlandpremiere von „Antigone Sr. (L)“ des New Yorker Choreographen Trajal Harrell im HAU Hebbel am Ufer (HAU 1) wird unter anderem das Festival diesen Sommer eröffnet (15./16.8.).

 

Im Haus der Berliner Festspiele sind zwei Produktionen zu erleben: Die Michael Clark Company aus London präsentiert erstmalig in Deutschland „animal / vegetable / mineral“ (19./20.8.). Die Belgierin Anne Teresa De Keersmaeker zeigt mit ihrer Kompanie Rosas und in Zusammenarbeit mit dem Neue-Musik-Ensemble Ictus ihre neue Arbeit „Vortex Temporum“ (23./24.8.).

 

Das Cullberg Ballet ist nach langer Pause wieder in Berlin zu shen. In der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz stellt das schwedische Ensemble „Plateau Effect“ des jungen Choreographen Jefta van Dinther vor (29./30.8.).

 

Zum ersten Mal in Berlin: Das HAU Hebbel am Ufer (HAU 1) zeigt „Alan Smithee Directed This Play“ - die neueste Arbeit der New Yorker Formation Big Dance Theater (21.-23.8.). In der Schaubühne am Lehniner Platz steht „Siena“ des spanischen Künstlerkollektivs La Veronal auf dem Programm (22./23.8.).

 

Im Theater an der Parkaue ist die Produktion „Sensational“ für Kinder bis 5 Jahren von der spanischen Gruppe Imaginart zu erleben (29./30.8.).

 

Das diesjährige Festival wird erstmalig von der Finnin Virve Sutinen programmiert, die unter anderem in New York Performance Studies studierte und viele Jahre führende Tanzinstitutionen in Helsinki und Stockholm leitete. Sutinen steht für unterschiedlichste Künstlergenerationen und Ästhetiken, für Humor und Experimentierfreude. Neben großen Kompanien und etablierten Choreographen präsentiert sie innovative Newcomern und eine Reihe von Berlin-Debüts. Auf der Suche nach neuen Partnern in der Stadt konnte TANZ IM AUGUST unter anderem auch die Aventis Foundation für die Zusammenarbeit gewinnen.

 

Weitere Informationen zu den Produktionen, Spielstätten und Eintrittskarten: www.tanzimaugust.de

Eintrittskarten gibt es auch im HAU Hebbel am Ufer (HAU 2): Hallesches Ufer 32,10963 Berlin; Mo – Sa 15 bis 19 Uhr; ab 1.8. täglich 15 bis 19 Uhr; telefonisch unter: 030-259 004-27. Eine zweite Festival-Kasse ist in der 2. Augusthälfte zentral in den Sophiensälen geöffnet.

 

TANZ IM AUGUST ist eine Veranstaltung des HAU Hebbel am Ufer. Mit Unterstützung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung der Aventis Foundation.

Presskontakt: Felix Schnieder-

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑