Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ABRAHAM UND DIE METZGER - Ein Festmahl - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinABRAHAM UND DIE METZGER - Ein Festmahl - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinABRAHAM UND DIE METZGER...

ABRAHAM UND DIE METZGER - Ein Festmahl - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

26. und 27. Oktober, 20.30 Uhr , 28. Oktober 2012, 17 Uhr und 20.30 Uhr, Spielort: Markthalle Neun, Kreuzberg. -----

 

In der Kreuzberger Markthalle Neun treffen sich ein christlicher Fleischermeister, ein muslimischer Metzger und ein jüdischer Schochetlehrling. Ob zum Opferfest, zu Ostern oder Pessach, darin sind sich die Meister ihres Faches, Mehmet Sakallı, Markus Benser und Enkel Daus einig, gibt es Lamm. Aber ob geschlachtet oder geschächtet und was das be-ste Stück vom Lamm ist, darüber diskutieren die drei Fleischkünstler bis zum heutigen Abend. Außerdem geht es um die richtige Schärfe der Messer, Regeln für das Schlachten, um Festtagsbraten, den Metzgeralltag und vieles mehr. Was ist helal und was koscher? Wer kontrolliert das eigentlich? Und: Wer bekommt am Ende das beste Stück vom Fleisch?

 

Das Dokumentartheaterstück Abraham und die Metzger verschafft Einblicke in eine Welt, die wohl die wenigsten kennen und thematisiert Geschichten zwischen Religion und Alltag ebenso wie Speisegesetze und Klischees rund ums Schlachten.

 

Inszenierung Çağla İlk

Dramaturgie Sabine Ostermann

Produktionsleitung Verda Sındıran

Mitarbeit Paulina Papenfuß

 

Mit

Erol Afşın,

Peter Becker,

Marcus Benser,

Mehmet Sakallı,

Murti Yol

 

Bitte beachten:

Die Markthalle ist nicht beheizt, warme Kleidung mitbringen!

 

 

 

 

 

Tickets : Abendkasse an der Pücklerstrasse.

Reservierungen am Ballhaus Naunynstraße unter Tel: 030 75453725.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑