Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Adam Schaf hat Angst", Musical von Georg Kreisler, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen "Adam Schaf hat Angst", Musical von Georg Kreisler, Musiktheater im Revier..."Adam Schaf hat Angst", ...

"Adam Schaf hat Angst", Musical von Georg Kreisler, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere 22. Oktober um 20.00 Uhr im Kleinen Haus

 

„Das Beste ist, ich weiß nicht, ob ich tot bin./ Das Leben scheint mir jedenfalls sehr lange her./ Ich glaub, dass ich in irgendeinem Boot bin, / Und wenn ich’s lenke, lachen alle sehr“

Scharfzüngig, mal melancholisch, mal wütend, zieht Adam Schaf die Bilanz seines Lebens und die seiner ganzen Generation. Im Schutz seiner Theatergarderobe verkündet der alternde Schauspieler, über seine Karriere resümierend, seine bisweilen boshaften Wahrheiten - probt den Aufstand gegen den Rest der Welt. Dabei bleibt vom charmanten Sarkasmus seiner musikalischen Revolte kaum einer verschont. Der bravouröse Geschichtenerzähler und visionäre Prophet “… schwärmt nun mal fürs Illegale. Für mich sind Gesetze völlig ohne Sinn. Was legal ist, ist für mich das Abnormale. Danken Sie Gott, dass ich nicht Bundeskanzler bin.“

 

Im Jahre 1989 feierte Georg Kreislers beliebtes Ein-Frauen-Stück „Heute Abend: Lola Blau“ am Gelsenkirchener Musiktheater große Erfolge. Mit dem 2002 uraufgeführten Werk „Adam Schaf hat Angst“ folgt nun knapp 20 Jahre später das männliche Gegenstück.

 

ADAM SCHAF

MARK WEIGEL

MUSIKALISCHE LEITUNG

ASKAN GEISLER

 

REGIE, BÜHNE, KOSTÜM

SANDRA WISSMANN

DRAMATURGIE

ANNA GRUNDMEIER

 

Weitere Termine:

29. Oktober,

5., 12. November 2010,

7. Januar 2011

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑