Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Aida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer FestspieleAida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer FestspieleAida – Liebestod in Lech...

Aida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer Festspiele

Termin: Fr 6. Februar & So 8. Februar 2009, 21.30 Uhr (Fr.) und 18.00 Uhr (So.). Der Eintritt ist frei.

 

Nach fünf erfolgreichen Jahren an der Schlegelkopf-Talstation zieht das Spiel auf dem Schnee in diesem Jahr in die beeindruckende Naturkulisse des Schloßkopfplatzes.

 

Für Aida – Liebestod in Lech werden die Bregenzer Festspiele die wunderbarsten Momente von Verdis tragischer Liebesgeschichte rund um die schöne Sklavin Aida und den stolzen Heeresführer Radames in eine zauberhafte Landschaft aus Eis und Schnee versetzen. Den Hintergrund für diese Darbietung aus Licht, Feuer und Leidenschaft bildet eine einzigartige Bühnenskulptur aus mehreren hundert Kubikmetern Schnee und purem Eis – aufgeschichtet von den Mannschaften der Bregenzer Festspiele und von Lech-Zürs Tourismus und bearbeitet nach den Entwürfen von Festspiel-Ausstattungsleiter Florian Kradolfer.

 

Seit 2004 präsentieren die Bregenzer Festspiele alljährlich in Lech am Arlberg eiskalte Opernhighlights unter freiem Himmel. In den vergangenen fünf Wintern gastierten Festspielkünstler mit den schönsten Arien und Melodien aus den Seebühnen-Erfolgsproduktionen West Side Story, La Bohème, Der Troubadour und Tosca. Bei bis zu 25 Grad unter Null haben sie im Zentrum von Lech in jedem Jahr jeweils mehrere tausend Besucher begeistert.

 

Konzept und Ausstattung: Florian Kradolfer

Regie: Dorothée Schaeffer

Produktionsleitung: Philipp Köppl

Licht: Reinhold Müller

Ton: Horst Langer

Bühne: Thomas Koch; Lech-Zürs Tourismus, Bregenzer Festspiele

 

Seebühnen-Tickets zu gewinnen

Für alle Besucher von Aida – Liebestod in Lech, die Lust auf einen Sommerabend am Bodensee bekommen, gibt’s rund um die Veranstaltung in Lech außerdem Gelegenheit, Tickets für die kommende Saison der Bregenzer Festspiele zu gewinnen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑